Oberhaid: 29-Jähriger verschanzt sich mit Waffe auf Balkon

8.4.2016, 10:33 Uhr

Gegen 16.45 Uhr wurde die Polizei alarmiert. Als die Einsatzkräfte eintrafen, hielt sich der Mann mit einer Waffe auf dem Balkon seiner Wohnung in einem Wohngebiet von Oberhaid im Landkreis Bamberg auf. Auf Aufforderung legte er seine Waffe nicht weg und drohte, sich erschießen lassen zu wollen.

Weitere Personen waren zu diesem Zeitpunkt nicht mehr in der Wohnung. Die Einsatzkräfte sperrten die Umgebung der Wohnung weiträumig ab. Eine Verhandlungsgruppe versuchte anschließend, Kontakt zu dem Mann aufzunehmen, um den Mann zur Aufgabe zu bewegen. Parallel wurde das Spezialeinsatzkommando der mittelfränkischen Polizei alarmiert. Die Bemühungen der Verhandlungsspezialisten blieben letztlich erfolglos. Gegen 19.30 Uhr drangen Beamte mit einem Polizeihund in die Dachgeschosswohnung des Mannes ein. Der Diensthund verbiss sich in den Mann, woraufhin ihn die Einsatzkräfte festnehmen konnten. Durch den Biss des Hundes wurde der Mann verletzt, er wurde nach ärztlicher Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die bei dem Mann gefundene Waffe ist eine sogenannte PTB-Waffe, also eine Schreckschusswaffe.

Die Polizei ermittelt.