Nach Himmelfahrt geplant

Fränkische Metzger für Bratwurstgipfel in Pegnitz werden gesucht

Frank Heidler
Frank Heidler

E-Mail zur Autorenseite

22.1.2023, 14:55 Uhr
Die Bratwurtskönige Klaus Lindner (r.) aus Pegnitz und Jürgen Reck waren einst die Motoren des Bratwurstgipfels in Pegnitz.

© Reinl Die Bratwurtskönige Klaus Lindner (r.) aus Pegnitz und Jürgen Reck waren einst die Motoren des Bratwurstgipfels in Pegnitz.

„Wir haben den angestammten Platz am Sonntag des Himmelfahrtswochenendes wieder dafür ins Auge gefasst“, kündigte Michael Breitenfelder im Auftrag des Bratwurstvereines an. Damit wäre zumindest der Termin für Sonntag, 21. Mai, schon festgelegt.

Auch der Vorsitzende des Vereines, der Pegnitzer Bürgermeister Wolfgang Nierhoff, hatte sich noch in der Sitzung nachdrücklich für das Veranstalten der in ganz Franken beliebten Großveranstaltung ausgesprochen.

Mit neuem Schwung soll nach der langen Corona-Pause wieder der Bratwurstgipfel rund um den Wiesweiher durchgeführt werden. Voraussetzung dafür seien Breitenfelder zufolge die Rückmeldungen der angefragten Metzgereien aus ganz Franken.

„In der Vor-Corona-Zeit haben sich bis zu 16 Metzgereien aus ganz Franken am Pegnitzer Bratwurstgipfel beteiligt“, erinnert sich Mitorganisator Michael Breitenfelder.

Er hofft, dass trotz der zunehmend schwierigeren Arbeitsmarktsituation in vielen Handwerksbetrieben, auch bei den Metzgereien, heuer zumindest das Dutzend teilnehmender Metzgereien voll wird.

Zu Best-Zeiten versammelten sich rund um die Wiesweiher-Bühne sowie auf dem benachbarten Spielplatz-Gelände bis zu 20.000 Bratwurst-Genießer aus ganz Franken.

Keine Kommentare