BMW kracht in Wohnmobil: A9 für eine Stunde gesperrt

9.8.2014, 11:30 Uhr
Die A9 bei Münchberg war nach einem Unfall für etwa eine Stunde gesperrt.

Die A9 bei Münchberg war nach einem Unfall für etwa eine Stunde gesperrt. © News5 / Fricke

Nach Angaben der Polizei war am Freitag gegen 11 Uhr auf der A9 ein BMW-Fahrer aus dem Landkreis Saale-Orla auf der mittleren Fahrspur unterwegs. Vermutlich aufgrund eines Reifenplatzers geriet sein Fahrzeug auf den linken Fahrstreifen und kollidierte hier mit einem VW. Der Wagen wurde dabei in die Mittelschutzplanke gedrückt, während der Fahrer des BMW nach einer Schleuderfahrt noch seitlich gegen das zuerst vor ihm fahrende Wohnmobil stieß.

Durch die Wucht des Aufpralles schaukelte das Wohnmobil auf und kippte schließlich seitlich um. Durch diesen Unfall waren alle drei Fahrstreifen blockiert und es kam innerhalb kürzester Zeit zu einem Rückstau von 10 Kilometern Länge.

Der Unfallverursacher blieb durch diesen Crash unverletzt. Im VW sowie im Wohnmobil wurden insgesamt drei Personen leicht verletzt und mit dem BRK ins Krankenhaus nach Münchberg verbracht. Der Gesamtschaden bei diesem Ereignis wird auf gut 100.000 Euro beziffert.

Nach der Bergung der Fahrzeuge und Räumung der Unfallstelle löste sich der Stau aber erst gegen 16 Uhr wieder auf.

Der Artikel wurde am 9. August um 11.30 zuletzt aktualisiert.