12°

Samstag, 15.05.2021

|

Bund Naturschutz lehnt "Waldeck" komplett ab

Das Gewerbegebiet widerspreche dem Grundsatz des Flächensparens - 13.04.2021 05:30 Uhr

Im Gewerbegebiet Waldeck bei Laaber an der B299 wiil der  Lebensmittel-Logistiker Chefs Culinar einen regionalen Verteiler aufsperren.

11.04.2021 © Wolfgang Fellner, NN


In seiner jüngsten Sitzung hat der Pilsacher Gemeinderat das Gewerbegebiet "Waldeck" behandelt und die Stellungnahmen aus der öffentlichen Bürger- und Behördenbeteiligung thematisiert. Wie in der Montagsausgabe berichtet, soll es laut Landschaftsarchitekt Guido Bauernschmitt von den Fachbehörden keinerlei Bedenken zu dem Vorhaben geben.

Ferner hieß es aus der Sitzung, auch der Bund Naturschutz sehe keine Alternative für das Gebiet. "Das stimmt so nicht", teilte Sigrid Schindler den NN gestern mit. Als stellvertretende Kreisvorsitzende des Bund Naturschutzes habe sie bereits zwei Stellungnahmen abgegeben - und in jeder dieses Gewerbegebiet vollständig abgelehnt. Darin schreibt Schindler unter anderem, dass das Vorhaben dem Grundsatz des Flächensparens widerspreche und sie "Lärmemissionen rund um die Uhr" befürchte.

Sigrid Schindler stellte zudem klar, dass es nicht Aufgabe eines Naturschutzverbandes sei, für eine Gemeinde eine alternative Gewerbefläche zu finden. "Unser Anliegen ist es, darauf hinzuweisen, dass unser Boden nicht unendlich vorhanden ist und deshalb sparsam damit umgegangen werden muss."

Sie kritisierte weiter, dass im Landkreis Neumarkt ein "dringend notwendiges Umdenken" in Bezug auf den Erhalt landwirtschaftlich genutzter Flächen noch nicht überall angekommen sei. "Anstatt längerfristig auch an die Generationen nach uns zu denken, erliegt man den Verlockungen der äußerst unsicheren Gewerbesteuereinnahmen."

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pilsach