14°

Donnerstag, 19.09.2019

|

Darum heulten in Bayern die Sirenen

Warnsystem wurde in zahlreichen Landkreisen getestet - 12.09.2019 11:31 Uhr

In ganz Bayern heulen am 12. September die Sirenen zum Probealarm - allerdings nicht flächendeckend. © Günter B. Kögler


Los ging es um 11 Uhr - dann heulten die Sirenen eine Minute lang los. So soll getestet werden, ob die Anlagen auch im Ernstfall funktionieren. Wenn Gefahr droht, soll der anhaltende Ton die Bevölkerung veranlassen, das Radio einzuschalten und auf Durchsagen zu achten. Ein dreimaliges Aufheulen dient dagegen zur Alarmierung der Feuerwehr.

Neben dem Sirenensignal wurden auch andere Systeme wie zum Beispiel Warn-Apps wie Katwarn getestet. Die Probe fand bayernweit statt, allerdings nicht in allen Landkreisen.

In Mittelfranken wurde in den Städten neben Nürnberg auch in Erlangen, Fürth, Schwabach und Ansbach getestet. Darüber hinaus heulten die Sirenen in den Landkreisen Erlangen-Höchstadt, Fürth und Nürnberger Land. In Oberfranken waren die Landkreise Bamberg, Bayreuth, Kulmbach und die Stadt Bayreuth dabei. Die Oberpfalz testete in Regensburg (Stadt und Landkreis) sowie den Landkreisen Schwandorf und Amberg-Sulzbach. Alle weiteren teilnehmenden Städte und Landkreise in Bayern finden sich hier.

 

jru

21

21 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg, Fürth, Erlangen