Die wechselvolle Geschichte der Otto-Lilienthal-Kaserne in Roth

29.6.2017, 20:22 Uhr
Die Otto-Lilenthal-Kaserne in Roth hatte bisher rund 2.800 Dienstposten und gehörte damit zu den größten Bundeswehrstandorten in Bayern. Nach der Bundeswehrreform bleiben nur noch 540 davon erhalten. Die Wurzeln der Kaserne...
1 / 14

Die Otto-Lilenthal-Kaserne in Roth hatte bisher rund 2.800 Dienstposten und gehörte damit zu den größten Bundeswehrstandorten in Bayern. Nach der Bundeswehrreform bleiben nur noch 540 davon erhalten. Die Wurzeln der Kaserne... © Stefan Hippel

...gehen zurück auf den Fliegerhorst Kiliansdorf, der in den dreißiger Jahren errichtet wurde. Im Vordergrund ist das Kompaniegebäude zu sehen. Nach der Eroberung im April 1945 nutzten die amerikanischen Streitkräfte das Gelände. Im Zuge der deutschen Wiederbewaffnung ging die Kaserne 1956 in den Besitz der Bundesrepublik über. Fünf Jahre später...
2 / 14

...gehen zurück auf den Fliegerhorst Kiliansdorf, der in den dreißiger Jahren errichtet wurde. Im Vordergrund ist das Kompaniegebäude zu sehen. Nach der Eroberung im April 1945 nutzten die amerikanischen Streitkräfte das Gelände. Im Zuge der deutschen Wiederbewaffnung ging die Kaserne 1956 in den Besitz der Bundesrepublik über. Fünf Jahre später... © Friedl Ulrich

...folgte ein Meilenstein für die Kaserne: Hier wurde ein Heeresfliegerregiment stationiert. Passend dazu gibt ein Pionier der Luftfahrt der Kaserne seit 1964 ihren Namen: Otto Lilienthal (1848-1896). Das Foto aus dem Jahr 1989 zeigt einen Hubschrauber vom Typ BO 105.
3 / 14

...folgte ein Meilenstein für die Kaserne: Hier wurde ein Heeresfliegerregiment stationiert. Passend dazu gibt ein Pionier der Luftfahrt der Kaserne seit 1964 ihren Namen: Otto Lilienthal (1848-1896). Das Foto aus dem Jahr 1989 zeigt einen Hubschrauber vom Typ BO 105. © Herbert Voll

Die Kaserne war und ist nicht nur Arbeitsplatz und Lebensmittelpunkt für Angestellte und Soldaten (hier bei einer Übung), sondern ist auch...
4 / 14

Die Kaserne war und ist nicht nur Arbeitsplatz und Lebensmittelpunkt für Angestellte und Soldaten (hier bei einer Übung), sondern ist auch... © privat

...fest verankert im Stadtleben: Regelmäßig waren die feierlichen Gelöbnisse auf dem Marktplatz (hier mit Ex-Bügermeister Richard Ehrmann, links) ein vertrauter Anblick.
5 / 14

...fest verankert im Stadtleben: Regelmäßig waren die feierlichen Gelöbnisse auf dem Marktplatz (hier mit Ex-Bügermeister Richard Ehrmann, links) ein vertrauter Anblick. © Detlef Gsänger

Auch die Flugschau der Kaserne zog viele Besucher an, ebenso wie...
6 / 14

© Tschapka

...der Tag der offenen Tür zur Feier des 50-jährigen Bestehens der Kaserne 2006.
7 / 14

© oh

Aus diesem Anlass konnten auch die Kinder im Landkreis im Rahmen des Ferienprogramms den großen Maschinen ganz nahe kommen.
8 / 14

Aus diesem Anlass konnten auch die Kinder im Landkreis im Rahmen des Ferienprogramms den großen Maschinen ganz nahe kommen. © Tschapka

Die Wartungshallen für den
9 / 14

Die Wartungshallen für den "Tiger" wurden erst 2007 eröffnet. Rund 160 Millionen Euro ließ sich die Bundeswehr den Bau der Hallen kosten. Doch statt zuerst geplanten 80 "Tigern" kam kein einziger nach Roth. © privat

Das fränkische Kampfhubschrauberregiment 26 wurde im Jahr 2014 aufgelöst, und seitdem sind die Hallen in der Otto-Lilienthal-Kaserne verwaist.
10 / 14

Das fränkische Kampfhubschrauberregiment 26 wurde im Jahr 2014 aufgelöst, und seitdem sind die Hallen in der Otto-Lilienthal-Kaserne verwaist. © Tobias Tschapka

2013 hatte Christian Schmidt (CSU), damals noch parlamentarischer Staatssekretär im Verteidigungsministerium, bei einem Roth-Besuch davon gesprochen, dass die neue Offiziersschule Ende 2017 bezugsfertig sein solle.
11 / 14

2013 hatte Christian Schmidt (CSU), damals noch parlamentarischer Staatssekretär im Verteidigungsministerium, bei einem Roth-Besuch davon gesprochen, dass die neue Offiziersschule Ende 2017 bezugsfertig sein solle. © Tschapka Tobias

Nun, etwas verspätet, wurde das neueste Kapitel in der wechselvollen Geschichte der Otto-Lilienthal-Kaserne aufgeschlagen.
12 / 14

Nun, etwas verspätet, wurde das neueste Kapitel in der wechselvollen Geschichte der Otto-Lilienthal-Kaserne aufgeschlagen. © Elke Bodendörfer

Ihren Platz im öffentlichen Leben der Stadt hat die Kaserne aber behalten. Gemeinsam mit der Politik - hier informiert sich der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU, rechts) bei Oberstleutnant Sven Riekher, Kommandeur der Fliegenden Abteilung 261, über die Kaserne. Im Jahr 2017 beginnen nun die Bauarbeiten für die Offiziersschule der Luftwaffe, die bis jetzt noch in Fürstenfeldbruck stationiert ist.
13 / 14

Ihren Platz im öffentlichen Leben der Stadt hat die Kaserne aber behalten. Gemeinsam mit der Politik - hier informiert sich der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU, rechts) bei Oberstleutnant Sven Riekher, Kommandeur der Fliegenden Abteilung 261, über die Kaserne. Im Jahr 2017 beginnen nun die Bauarbeiten für die Offiziersschule der Luftwaffe, die bis jetzt noch in Fürstenfeldbruck stationiert ist. © dpa

Innenminister Joachim Herrmann (Zweiter von rechts) und Bürgermeister Ralph Edelhäußer (rechts) schippen für den Neubau der Offiziersschule. 2021 soll sie in Betrieb genommen werden.
14 / 14

Innenminister Joachim Herrmann (Zweiter von rechts) und Bürgermeister Ralph Edelhäußer (rechts) schippen für den Neubau der Offiziersschule. 2021 soll sie in Betrieb genommen werden. © F.: