Diese fränkischen Höfe bieten Touren mit Alpakas und Lamas

24.9.2019, 15:42 Uhr
Sie sind außergewöhnlich niedlich, aber auch außergewöhnlich neugierig und finden auch hierzulande immer mehr Freunde: Die Rede ist von Alpakas und Lamas. In der Region haben sich schon zahlreiche Höfe auf die wolligen Weggefährten eingeschossen und bieten Trekking-Touren an. Ob Kindergeburtstage, romantische Dates oder entspannte Familienausflüge: Wir zeigen, was die Region in Sachen
1 / 9

Sie sind außergewöhnlich niedlich, aber auch außergewöhnlich neugierig und finden auch hierzulande immer mehr Freunde: Die Rede ist von Alpakas und Lamas. In der Region haben sich schon zahlreiche Höfe auf die wolligen Weggefährten eingeschossen und bieten Trekking-Touren an. Ob Kindergeburtstage, romantische Dates oder entspannte Familienausflüge: Wir zeigen, was die Region in Sachen "Neuweltkameliden" zu bieten hat. © Oliver Dietze/dpa

Nur 30 Kilometer von Nürnberg entfernt, nämlich in Sendelbach im Engental bei Hersbruck, haben Steffi und Gerd Ottmann ihren kleinen, persönlichen Lama-Traum erfüllt. Am Wochenende kommen Ruhe-Suchende auf ihren Hof, um mit ihren wuscheligen Begleitern Entspannung und Besinnung zu finden. Die Teilnehmer haben die Wahl zwischen einer zweistündigen Schnuppertour, für 15 Euro pro Person und 30 Euro pro Familie, und einer dreistündigen Halbtagswanderung, für 25 Euro pro Person und 50 Euro pro Familie.
2 / 9
Frankenalb-Lamas in Sendelbach bei Hersbruck

Nur 30 Kilometer von Nürnberg entfernt, nämlich in Sendelbach im Engental bei Hersbruck, haben Steffi und Gerd Ottmann ihren kleinen, persönlichen Lama-Traum erfüllt. Am Wochenende kommen Ruhe-Suchende auf ihren Hof, um mit ihren wuscheligen Begleitern Entspannung und Besinnung zu finden. Die Teilnehmer haben die Wahl zwischen einer zweistündigen Schnuppertour, für 15 Euro pro Person und 30 Euro pro Familie, und einer dreistündigen Halbtagswanderung, für 25 Euro pro Person und 50 Euro pro Familie. © Frankenalb-Lamas

3 / 9
Reckenberg-Lamas in Pommelsbrunn bei Hersbruck

"Abschalten und entspannen in unberührter Landschaft mit Blick ins Pegnitztal", hat sich der "Reckenberg-Hof" in Pommelsbrunn zu seinem Motto gemacht. Direkt an der B14 gelegen, zwischen Hersbruck und Weigendorf, feiern Bernhard und Margit Dorn hier sogar eigene Lama-Zuchterfolge. Wandergruppen, Familien oder Geburtstagsgruppen können mit den "Neuweltkameliden" zu gemütlichen Touren von ein bis drei Stunden starten und sich Informationen einholen. Für die Lama-Touren werden pro Teilnehmer jeweils zehn Euro pro Stunde fällig. © Reckenberg-Lamas

4 / 9
"Alpakas vom Reichenbach" bei Cadolzburg

"Entschleunigen Sie ihren Alltag und genießen Sie ein paar erholsame Stunden", so eröffnet die Familie Reichert ihre Website. Vier Alpakas wohnen bei ihnen mittlerweile hinter dem Haus in Vogtsreichenbach im Landkreis Fürth. Für alle, die am Hof die Seele Baumeln lassen wollen, gibt es Die "Vesper-Tour". Nach einer Einführung in die Alpaka-Kunde wartet auf die Wanderer eine gemütliche etwa einstündige Tour durch Wald und Flur. Wieder angekommen in der Holzhütte können die Teilnehmer ihren Hunger mit einer reichhaltigen Vesperplatten aus der Region stillen. Erwachsene zahlen hierfür 22,50 Euro, für Kinder bis 18 Jahre entfällt ein Euro pro Lebensjahr. Zusätzlich bieten die Reicherts noch ein "Frühstück bei den Alpakas" an, sowie eine "Kindergeburtstags"-Tour. © Alpakas vom Reichenbach

Der Erlebnisbauernhof
5 / 9
Erlebnisbauernhof "Sun-Alpacas" in Ebermannstadt

Der Erlebnisbauernhof "Sun-Alpacas" macht seinem Namen alle Ehre, denn seit Kurzem werden hier sogar Yoga-Kurse mit den kuscheligen Vierbeinern angeboten - den Blick immer gen Sonne gerichtet - während die Alpakas nebenbei in der Wiese wuseln. Mittlerweile leben auf dem Hof von Gisela Herbst in Ebermannstadt im Landkreis Forchheim mehr als 20 Alpakas. Trekking-Touren finden ab einer Anmeldung von zwei Personen am Wochenende - Samstag und Sonntag - statt, außerdem können im kleinen Hofladen hauseigene Produkte aus Alpaka-Wolle ergattert werden. Kinder unter zehn Jahren dürfen in Begleitung eines Erwachsenen mitmachen. © Sun-Alpacas

6 / 9
Kilians-Hof in Sulzdorf in Unterfranken

"Weg mit den Vorurteilen" ist das Motto auf dem "Kilians-Hof" in Sulzdorf, gelegen zwischen Bamberg und Coburg. Familie Dittmann beherbergt hier nicht Alpakas - sondern Lamas. Von ihrem Hof aus können Trekking-Teilnehmer als Kleingruppe, von drei bis sechs Personen, oder ab einer Gruppe von zehn Personen zu einer gemächlichen Tour mit Tieren starten - immer mit Blick in die Hassberge und Rhön. Während der etwa dreistündigen Tour können die Wanderer bei einem kleinen Picknick neue Energie tanken. Im Winter endet die Tour mit einem gemütlichen Lagerfeuer und Glühapfelpunsch. Die Lama-Trekkingtouren finden ganzjährig bei jedem Wetter ab 15 Euro pro Person statt - zu Feiertagen locken besondere Angebote wie die Muttertagstour oder die Neujahrstour, auch die Lamatour zum Kindergeburtstag ist ein Highlight.  © Kilians-Hof

7 / 9
"Aurachtal Alpakas" in Wollersdorf

"Wandern mit Alpakas ist ein unvergessliches Erlebnis für Jung und Alt", verspricht Familie Enßner im Aurachtal in der Gemeinde Neuendettelsau. Von ihrem Hof aus können die Teilnehmer zu zwei verschiedenen Alpaka-Touren starten. Beide starten mit wissenswerten Fakten über die Tiere - im Anschluss geht es dann mit den Alpakas in die Natur, dabei darf jeder sein eigenes führen. In Variante eins (zehn Euro pro Person) haben die Teilnehmer nach der Wanderung noch die Chance die Tiere zu füttern. Die zweite Variante (20 Euro pro Person) bietet im Anschluss noch eine Brotzeit inmitten der Alpakas. Auch Kinder ab acht Jahren können ihren Geburtstag auf dem Hof der Enßners groß - mit Alpaka-Wanderungen, Stockbrot-Grillen und Basteln - feiern. © Aurachtal Alpakas

Seit 2014 hat sich Anne Rück zusammen mit ihrem Vater in Gerbersdorf im Landkreis Ansbach die süßen südamerikanischen Tiere mit auf den Hof geholt. Bei ihren Alpaka-Wanderungen die etwa eineinhalb Stunden über Feldwege, Wald und Wiesen führen verspricht sie ein
8 / 9
"Frankenland Alpaka" in Gerbersdorf

Seit 2014 hat sich Anne Rück zusammen mit ihrem Vater in Gerbersdorf im Landkreis Ansbach die süßen südamerikanischen Tiere mit auf den Hof geholt. Bei ihren Alpaka-Wanderungen die etwa eineinhalb Stunden über Feldwege, Wald und Wiesen führen verspricht sie ein "Erlebnis der besonderen Art". Neuerdings können Alpaka-Fans im sogar eine Patenschaft für ein Tier übernehmen. Neues Highlight auf der Farm, ist eine romantische Alpaka-Wanderung zu zweit. Mit einer kleinen Wegbeschreibung dürfen sich die Paare alleine auf den Weg mit den wolligen Weggefährten machen - und an einer Waldlichtung ein vorbereitetes Picknick aus Sekt und Knabbereien genießen. © Frankenland Alpaka

Eingebettet in Wiesen und Wäldern in unmittelbarer Nähe zum Rothsee bei Heuberg grasen neben Pferden und Ponys auch acht Alpakas auf den Weiden des Pferdehofs
9 / 9
Therapiehof "Rothsee-Alpakas" in Heuberg

Eingebettet in Wiesen und Wäldern in unmittelbarer Nähe zum Rothsee bei Heuberg grasen neben Pferden und Ponys auch acht Alpakas auf den Weiden des Pferdehofs "Sattelfest". Reitlehrerin und -therapeutin Sabine Jaeschke setzt die sanften Sohlengänger aus Südamerika auch zu Therapiezwecken ein. Auf ihrem Hof gilt es "den Stress und Alltag hinter sich zu lassen", so die Eigentümerin. Zu verschiedenen Terminen im Monat gibt es auch Themen-Wanderungen wie eine Meditations-Wanderungen, After-Work-Wanderungen oder auch Waldbaden mit den Alpakas. Die Schnupperwanderung kostet für den Alpaka-Führer 35 Euro (Mindestalter zehn Jahre) und für Begleitpersonen 10 Euro. Kinder bis acht Jahren wandern umsonst mit. © Foto: Silvia Krätzer