Vorschau Fußball-A-klassen

DJK Raitenbuch und SV Burgsalach spielen Doppelpass

1.8.2021, 08:01 Uhr
Das Trainerduo der neuen SG Raitenbuch/Burgsalach: Hans-Peter Hoh (links) und Tobias Gungl sehen die Zusammenführung der Teams auf einem guten Weg.
 

Das Trainerduo der neuen SG Raitenbuch/Burgsalach: Hans-Peter Hoh (links) und Tobias Gungl sehen die Zusammenführung der Teams auf einem guten Weg.   © Uwe Mühling, NN

Die beiden Vereine vom Weißenburger Jura haben sich für einen gemeinsamen Weg entschieden, den sie im Jugendbereich schon länger beschreiten. Sie starten mit zwei Mannschaften – die Zweite in der B-Klasse Mitte, die Erste in der A-Klasse Mitte. Als Trainer fungieren Hans-Peter-Hoh und Tobias Gungl, die bislang schon bei der DJK und beim SVB verantwortlich waren. Ihre Hauptaufgabe ist es, die Mannschaften zusammenzuführen und zu -fügen.

Bislang ist es in dieser Hinsicht sehr gut gelaufen, finden beide Trainer und freuen sich nun auf den Saisonstart, der sich noch ein wenig verzögert, denn das Auftaktspiel bei der DJK Laibstadt wurde auf Freitag, 6. August, um 19 Uhr verlegt. Die Heimspiele (und auch das Training) werden wechselnd in Raitenbuch und Burgsalach ausgetragen.

Die Fußball-Führungsriege der SG Nennslingen/Bergen mit dem neuen Trainer Gerd Hilbert in der Mitte.

Die Fußball-Führungsriege der SG Nennslingen/Bergen mit dem neuen Trainer Gerd Hilbert in der Mitte. © SG Nennslingen/Bergen, NN

Einer der Gegner in der A-Mitte ist die Nachbar-Spielgemeinschaft Nennslingen/Bergen, die sich bereits vor vier Jahren zusammengeschlossen hat und die mit Gerd Hilbert (unterstützt von „Co“ Karlheinz Rauth) einen neuen Trainer hat. Das Derby der beiden Jura-SGs steht für Samstag, 28. August, als Kirchweihspiel in Nennslingen im Terminkalender und dürfte ein Zuschauermagnet werden. Ansonsten treffen die zwei Spielgemeinschaften aus dem Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen durchwegs auf Teams aus dem Landkreis Roth und sind auswärts stets im Raum Roth-Hilpoltstein-Greding unterwegs. Alle weiteren Vereine aus „WUG“ tummeln sich in den A-Klassen West und Süd.

Stirn und Gmünd: Duell der Vizemeister

Beim Blick in die A-Klasse West fällt auf, dass mit dem SC Stirn und dem TSV Georgensmgünd gleich zwei Vizemeister des Vorjahres mitmischen, denn die Gmünder sind von der Gruppe Mitte in die „West“ gewechselt. Dort findet sich mit dem Kreisklassen-Absteiger SV Alesheim eine weitere Mannschaft, die vorne erwartet wird, und auch der letztjährige Dritte FC Kalbensteinberg wird ein Wörtchen mitreden wollen. Gleich zum Auftakt werden Stirn und „Kalb“ am Sonntag, 1. August, um 15 Uhr aufeinandertreffen.

Die Stirner wollen oben mitspielen. Hier geht Michael Lämmermann ebenso in sein viertes Jahr als Spielertrainer wie Michael Fleischer beim FC Pleinfeld. Der FCP ist in der Corona-Saison nur knapp dem Abstieg entronnen und will nun ins gesicherte Mittelfeld. Am ersten Spieltag geht es für Pleinfeld zum Derby bei der SG Ramsberg/St. Veit II (Sonntag, 17.30 Uhr). Die Kreisliga-Reserve strebt vor allem den Klassenerhalt an.

SVA und ESV: Aufstieg als Ziel

Mann mit Bezirksliga-Erfahrung: Philipp Hausleider (rechts) ist vom FV Dittenheim zu seinem Heimatverein SV Alesheim zurückgekehrt.

Mann mit Bezirksliga-Erfahrung: Philipp Hausleider (rechts) ist vom FV Dittenheim zu seinem Heimatverein SV Alesheim zurückgekehrt. © Uwe Mühling, NN

Der SV Alesheim hingegen will wieder nach oben. „Aufstieg“ lautet kurz und knackig das Ziel der Truppe des jungen Trainers Niklas Reutelhuber (22). Er kann unter anderem auf Heimkehrer Philipp Hausleider bauen, der vom FV Dittenheim reichlich Bezirksliga-Erfahrung mitbringt.

Auch in der A-Klasse Süd dürfte einiges an Spannung vorprogrammiert sein. Und es herrscht reichlich Lokalkolorit. Der ESV und der VfL Treuchtlingen sowie die TSG Pappenheim, die SG Langenaltheim/Solnhofen, die SG Wettelsheim/Auernheim II und der Aufsteiger SV Möhren liegen nur wenige Kilometer voneinander entfernt. Dieses Sextett aus dem Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen hat es mit sieben Mannschaften aus dem Kreis Eichstätt zu tun.

Klar, dass der ESV Treuchtlingen (Ziel: „Wiederaufstieg“) als Kreisklassen-Absteiger nun als heißer Titelfavorit gehandelt wird. Aber auch die TSG Pappenheim und der VfL Treuchtlingen als Zweiter und Dritter der Vorsaison dürften erneut eine gute Rolle spielen. Für die Pappenheimer war der verpasste Aufstieg besonders bitter. Sie waren nach Punkten und Quotienten exakt gleichauf mit dem Meister FC Nagelberg, dem sie nur aufgrund des direkten Vergleichs (0:1) den Vortritt lassen mussten.

Das neue Trainerduo der SG Langenaltheim/Solnhofen: Mit Jonas Straßner (links) und René Döbler haben zwei Spieler aus den eigenen Reihen übernommen.
 

Das neue Trainerduo der SG Langenaltheim/Solnhofen: Mit Jonas Straßner (links) und René Döbler haben zwei Spieler aus den eigenen Reihen übernommen.   © Uwe Mühling, NN

Nun nehmen die Mannen um das Trainerduo Michael Thomas/Tim Meister einen neuen Anlauf. Auch beim ESV (Zafer Demir), beim VfL (Lukas Hüttinger) und in Möhren (Ottmar Eder) bleiben die bisherigen Coachs am Ruder. Einen Wechsel gab es hingegen bei der SG Langenaltheim/Solnhofen, wo die beiden Spieler Jonas Straßner und René Döbler die Nachfolge von Markus Vochezer angetreten haben. Vochezer wiederum hat die SG Wettelsheim/Auernheim II übernommen.

Der Klassenerhalt ist das Ziel der SG Langenaltheim/Solnhofen, genauso wie in Möhren, wo der Aufsteiger eine „sorgenfreie Saison“ haben und sich in der A-Klasse etablieren möchte. Erstmals seit Jahren kann der SVM auch wieder eine Reserve ins Rennen schicken.

Das Auftaktprogramm

A-Klasse Mitte, 1. Spieltag

Sonntag, 1. August, 13.00 Uhr
DJK Limes II – SF Hofstetten II
Sonntag, 1. August, 15.00 Uhr
Nennslingen/Bergen – Greding II
Untermässing – SG Allersberg II
Herrnsberg – DJK Göggelsbuch II
Sonntag, 1. August, 16.00 Uhr
TV Hilpoltstein II – SF Offenbau
Freitag, 6. August, 19.00 Uhr
Laibstadt – SG Raitenbuch/Burgs.
TV Eckersmühlen II spielfrei

A-Klasse West, 1. Spieltag

Sonntag, 1. August, 15.00 Uhr
SG Wassermungenau – Altenmuhr
SC Stirn – FC Kalbensteinberg
SG Gunzenhausen – Dittenheim II

SV Alesheim – SG Unterschwaningen
SC Langlau – SV Großweingarten
Sonntag, 1. August, 17.30 Uhr
SG Ramsberg/Veit II – FC Pleinfeld
TSV Georgensgmünd spielfrei

A-Klasse Süd, 1. Spieltag
Sonntag, 1. August, 15.00 Uhr
VfL Treuchtlingen – SG Ochsenfeld
DJK Preith – TSG Pappenheim
SG Schernfeld – Türk Eichstätt
VfB Mörnsheim – SV Marienstein II
Wellheim – Wettelsheim/Auernheim II
ESV Treuchtlingen – SG Langenaltheim/Solnhofen
SV Möhren spielfrei

Keine Kommentare