Abenteuer in der Luft

16.3.2009, 00:00 Uhr
Die Autorin Margrit Vollertsen-Diewerge, Véronique Jackowski, Klaus Karl-Kraus und Thays Runge (v.l.) stellten das fünfte Märchenbuch vor, dass die Autorin gemeinsam mit Erlanger Partnerstädten geschrieben hat.

Die Autorin Margrit Vollertsen-Diewerge, Véronique Jackowski, Klaus Karl-Kraus und Thays Runge (v.l.) stellten das fünfte Märchenbuch vor, dass die Autorin gemeinsam mit Erlanger Partnerstädten geschrieben hat. © Klaus-Dieter Schreiter

«Braucht Erlangen denn noch ein Buch?», fragte der Erlanger Kabarettist Klaus Karl-Kraus (KKK) frotzelnd, und er gab auch gleich die Antwort. Integration werde unter anderem damit gefördert und zwischenmenschliche Beziehungen geknüpft und am Leben gehalten, sagte er. Deshalb sei das Bildungsprojekt so wertvoll.

Stadtrat Florian Janik, der als Vertreter des Oberbürgermeisters Grußworte sprach, betonte, dass partnerschaftliche Aktivitäten, wie sie in den Büchern von Margrit Vollertsen-Diewerge stecken, Basis seien für den Frieden zwischen Nationen und Menschen.

In dem neuesten Buch «Jan und sein Luftomobil», das von Schülerinnen und Schülern aus der französischen Partnerstadt Rennes illustriert und sowohl ins Französische als auch ins Bretonische übersetzt wurde, geht es um einen achtjährigen Jungen, der mit seinem «Luftomobil» durch die Wolken fliegt und dabei allerhand erlebt.

Während der vom Bürgertreff Isarstraße ausgerichteten Matineé las Klaus Karl-Kraus die deutsche Fassung sowie Véronique Jackowski und Thays Runge die französische. Insgesamt sollen zehn Bücher im Rahmen des Bildungsprojekts erscheinen. Dabei werden 18 verschiedene, zum Teil seltene Sprachen vorkommen. Das sei einmalig in der Republik, sagt Margrit Vollertsen-Diewerge stolz.

«Drei schwarze Schiffe»

Im Herbst wird zum 20-jährigen Jubiläum der Partnerschaft mit dem englischen Stoke-on-Trent das nächste Buch erscheinen, und dann ist Wladimir dran. Mit dieser russischen Partnerstadt hatte eigentlich alles angefangen, hatte die Autorin doch das Buch «Drei schwarze Schiffe» verfasst und danach die Idee zu dem umfangreichen und teuren Projekt entwickelt.

Als siebentes Buch der Reihe soll «Drei schwarze Schiffe» neu aufgelegt werden und die Geschichte dann auch in Russisch verfügbar sein. Die Matineé im Saal vom Frankenhof wurde zu einem kleinen deutsch-französischen Volksfest, wurden die Lesungen doch vom Flötenensemble «Flutes for Fun» der Städtischen Sing- und Musikschule mit französischen Liedern umrahmt, und vom Ensemble «Step, Shuffle & More» mit bretonischen Mitmachtänzen gestaltet.

Das Buch «Jan und sein Luftomobil» ist, wie die bereits vorher erschienen Ausgaben, in den Erlanger Buchgeschäften, bei den Erlanger Nachrichten (Hauptstraße 38), in der Touristinformation am Rathausplatz und im Bürgertreff Isarstraße erhältlich. Jeweils ein Euro des Verkaufspreises von 14,80 Euro geht an die mitwirkenden Schulen in den Partnerstädten.