Astrid Kaiser führt die VG Uttenreuth an

3.6.2020, 11:00 Uhr
Rathaus VG Uttenreuth.

Rathaus VG Uttenreuth. © Scott Johnston

Die frischgebackene Buckenhofer Bürgermeisterin setzte sich gegen Eduard Walz aus Marloffstein durch. Wie aus internen Kreisen zu erfahren war, galt Walz im Vorfeld als einziger Kandidat. Christine Altmann aus Buckenhof brachte schließlich aber Astrid Kaiser ins Spiel. Sie wurde mit elf zu sieben Stimmen gewählt. Eine Stimme war ungültig.

Hier gibt´s mehr zur Kommunalwahl 2020

Der scheidende Vorsitzende der Gemeinschaftsversammlung Uttenreuth, Georg Förster, hatte zuvor darüber informiert, dass künftig zwei Mitglieder mehr im Rat säßen und das Gremium nun 19 Mitglieder zähle, weil Spardorf und Uttenreuth wegen Überschreitung der Einwohnerzahlen (Uttenreuth über 5000 und Spardorf über 2000 Einwohner) jeweils einen Vertreter mehr in die Gemeinschaftsversammlung entsenden dürfen.

1513 Euro Entschädigung

Einstimmig wurde beschlossen nur einen Stellvertreter zu wählen. Von den 19 abgegebenen Stimmen entfielen 10 auf Eduard Walz.

Die monatliche Entschädigung für die neugewählte Vorsitzende der Gemeinschaftsversammlung wurde von der Versammlung einstimmig auf 1513,48 Euro festgesetzt. Eine Reisekostenpauschale wird vorab nicht gezahlt. Eduard Walz bekommt als Stellvertreter eine monatliche Entschädigung von aktuell 418,06 Euro.

Führt jetzt die Verwaltungsgemeinschaft an: Astrid Kaiser.

Führt jetzt die Verwaltungsgemeinschaft an: Astrid Kaiser. © VG Uttenreuth

Außerdem wurde beschlossen, dass die vier Bürgermeister und Bürgermeisterinnen der Verwaltungsgemeinschaft (VG) als Standesbeamte agieren. Den Mitgliedern der VG steht eine Entschädigung von 30 Euro pro Sitzung (vorher: 25 Euro) zu.

Dem Rechnungsprüfungsausschuss gehören in künftig Manfred Schmidt (Buckenhof), Petra Lobenhofer-Brixner (Marloffstein), René Wehnert (Spardorf) und Manfred Scherzer (Uttenreuth) an. Vorsitzender ist Manfred Scherzer.

Keine Kommentare