16°

Mittwoch, 18.09.2019

|

Bei der Weltraumwoche der Lebenshilfe Erlangen war alles inklusiv

Der KJR des Landkreises ERH und die Lebenshilfe Erlangen machten Ferien mit behinderten und nicht behinderten Kindern. - 16.08.2019 14:28 Uhr

Begeistert waren die Kinder am Ende der Freizeit bei der Schwarzlichtparty. © Angela Panzer


Die alljährliche inklusive Veranstaltung in Obertrubach war wieder ein voller Erfolg, der mit großem Lob durch die Kinder gekrönt wurde. Fünf Tage lang gab es kreative Angebote rund um das Thema Weltraum.

Zu Beginn mussten die Astronautinnen und Astronauten eine Weltraumausrüstung schaffen. Helme, Anzüge, Jetbags und eine Rakete durften natürlich nicht fehlen. Nach einem erfolgreich absolvierten Training ging die Reise in die Sternenwelt erst richtig los.

Gemeinsam startete die Gruppe zum Abenteuerplaneten namens Kletterwald Pottenstein, um all ihren Mut zu beweisen. Nach einem Zwischenstopp auf dem "Luftplaneten", auf dem viel experimentiert wurde, ging es weiter zum Wasserplaneten. Dort startete die Gruppe richtig durch und raste mit Schallgeschwindigkeit die eigens gebaute Wasserrutsche hinunter.

Party zum Finale

Zum Abschluss wurde noch einmal richtig gefeiert. Mit guter Laune und Leuchtfarben im Gesicht strahlten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf einer Schwarzlichtparty.

Fünf wunderschöne Tage ganz im Zeichen der Inklusion sind vergangen. Die von der Aktion Mensch geförderten Ferientage sind ein wichtiger Beitrag zum gemeinsamen Miteinander. Es ist schön zu sehen, dass dies auch gelingen kann, denn während der Weltraumwoche spielt es keine Rolle, ob ein Kind eine Behinderung hat oder nicht. Es sind einfach alle dabei. Mit dieser Motivation wird der Kreisjugendring Erlangen-Höchstadt weiter das Ziel "Inklusion" verfolgen, denn dass dies möglich ist, zeigt sich Jahr für Jahr. 

en

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen