Sonntag, 25.10.2020

|

Betrunken auf E-Scooter: Viel Arbeit für Erlanger Polizei

Allein am Wochenende griffen die Beamten fünf junge Männer auf - 11.10.2020 14:45 Uhr

Ein E-Scooter

© Christoph Soeder/dpa


Bereits in der Nacht auf Samstag kam es innerhalb sehr kurzer Zeit zu gleich drei entsprechenden Vergehen. Während ein 22-jähriger Erlanger in der Nürnberger Straße mit fast 1 Promille unterwegs war, fuhr ein 23-jähriger aus dem Landkreis mit 0,68 Promille die Henkestraße entlang.

Problematisch war hier: Bei dem Scooter des 23-jährigen handelte es sich zudem um ein Fahrzeug, das nicht der vorgeschriebenen Norm entsprach und auch nicht versichert war. Beide müssen sich nun wegen einer Ordnungswidrigkeit aufgrund ihres Alkoholkonsums verantworten und durften nicht weiterfahren.

Verdacht des Fahrens ohne Erlaubnis 

Der 23-Jährige wird zudem wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und eines Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetz zur Anzeige gebracht, sein Roller wurde von der Polizei sichergestellt. Den höchsten Wert wies ein 18-jähriger Erlanger mit 1,32 Promille auf; er war ebenfalls in der Nürnberger Straße unterwegs war.

In der Nacht auf Sonntag kamen dann noch zwei weitere Fälle hinzu. Ein 19-Jähriger wurde mit über 1,7 Promille am Bahnhofsplatz von der Polizei angehalten; die Folge: Führerscheinentzug. Ein ebenfalls 19-Jähriger wurde danach mit 0,64 Promille entdeckt. Gegen ihn wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Trotz mehrfacher Hinweise greift die Polizei in Erlangen immer wieder betrunkene E-Scooter-Fahrer auf. 

en

12

12 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen