Montag, 28.09.2020

|

BMW-Fahrer war viel zu schnell im Baustellenbereich unterwegs

36-Jähriger war der Polizei wegen mehrerer Verstöße aufgefallen - Teures Bußgeld - 15.09.2020 14:24 Uhr

Dienstagvormittag war ein ziviles Videomessfahrzeug der Verkehrspolizei Erlangen auf der A3 in Richtung Würzburg unterwegs. Auf Höhe der Auffahrt Erlangen-West wurde das Auto von einem 3er BMW überholt. Erlaubt waren an dieser Stelle 80 km/h, weil beide Fahrspuren wegen einer Baustelle deutlich verengt sind.

Die Beamten konnten dokumentieren, dass der 36-Jährige über mehrere Kilometer hinweg schneller als mit 150 km/h gefahren war und immer wieder bis auf wenige Meter auf vor ihm fahrende Autos auffuhr.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.

Wegen der extrem gefährlichen Fahrweise, so die Polizei, gaben sich die Beamten mit Blaulicht und Martinshorn zu erkennen und beendeten die Fahrt des Mannes. Im Zuge der Kontrolle stellten die Polizisten schließlich fest, dass der 36-Jährige keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, weshalb er noch vor Ort eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1200 Euro hinterlegen musste. Zusätzlich wird ein Fahrverbot für das Bundesgebiet verhängt werden.

en

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Erlangen