Dank Feuerlöscher im Kindergarten: Mann verhindert größeren Auto-Brand

27.4.2021, 14:43 Uhr
Die Feuerwehr hatte wenig zu tun, die Sanitäter wurden zum Glück nicht gebraucht.

Die Feuerwehr hatte wenig zu tun, die Sanitäter wurden zum Glück nicht gebraucht. © Klaus-Dieter Schreiter

Als der Fahrer gegen 8.30 Uhr am Dienstag bemerkte, dass es aus der Motorhaube seines PKW stark rauchte, hielt er an der Bushaltestelle an der Markuskirche in der Sieglitzhofer Straße an. Da schlugen im Bereich des Scheibenwischers auch schon Flammen empor. Er rannte geistesgegenwärtig in den Kindergarten der Markuskirche und holte sich dort einen Feuerlöscher. Damit konnten die sich ausbreitenden Flammen gerade noch erstickt werden.

Die alarmierte Feuerwehr musste nur noch die Batterie abklemmen und die Schadensstelle auf Glutnester untersuchen. Gefahr, so stellte sie fest, bestand nicht mehr. Der Schaden ist jedoch erheblich, denn das Feuer hatte sich bereits in der Elektrik hinter dem Armaturenbrett ausgebreitet. Auch die Motorhaube war an einer Stelle schon ausgeglüht. Als Brandursache kommt ein technischer Defekt infrage. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Keine Kommentare