23°

Mittwoch, 24.07.2019

|

zum Thema

Das allererste Hochzeitspaar auf der Bergkirchweih

Mit Daniela und Christian Stenz "Einmal rundherum" im Riesenrad - 19.05.2016 12:30 Uhr

Daniela und Christian Stenz haben 2015 am Berg geheiratet. © Foto: Eva Kettler


Frau Stenz, Sie und Ihr Mann sind eines von drei Paaren, die sich letztes Jahr am Berg das Ja-Wort gegeben haben. Hat Ihnen der Berg Glück gebracht?

Daniela Stenz: Ganz klar ja.

Christian Stenz: Dieses Jahr sind wir mit unserer kleinen Tochter Nele am Berg.

Wie alt ist Nele denn?

Christian Stenz: Viereinhalb Monate. Sie ist am 1. Januar geboren. Sie war das dritte Kind, das am Neujahrstag in Erlangen auf die Welt kam.

Haben Sie sich auch am Berg kennen gelernt?

Daniela Stenz: Nein, sondern bei einer Oktoberfestparty in der ehemaligen Diskothek Hörsaal, die war dort, wo jetzt das Landratsamt entsteht – das war am 3. Oktober 2007.

Und warum haben Sie sich für eine Hochzeit auf der Bergkirchweih entschieden?

Daniela Stenz: Wir wollten nie dieses typisch Traditionelle, deshalb haben wir uns immer ein bisschen ums Heiraten gedrückt.

Christian Stenz: Eine Heirat am Berg passt halt auch zu uns. Als wir dann in der Zeitung gelesen haben, dass sich bei der Stadt Paare melden können, die am Berg heiraten wollen, habe ich sofort angerufen. Wir waren das erste Paar, das jemals auf der Bergkirchweih geheiratet hat. Das kann uns keiner wegnehmen.

Ist der Berg auch dieses Jahr angesagt?

Daniela Stenz: Na klar. Normalerweise kommen wir fünf oder sechs Mal, eigentlich kommen wir zum Feiern und Trinken mit Freunden. Dieses Jahr sind wir aber wegen der Kleinen heute zum ersten Mal hier.

Christian Stenz: Man kommt ja zu nichts mehr. . .

Das heißt, es ist auch das erste Mal, dass Sie nach der Eheschließung wieder Riesenrad fahren?

Daniela Stenz:(schaut aus der Gondel immer wieder skeptisch nach unten) Ja, und bei der Hochzeit war ich überhaupt zum ersten Mal im Riesenrad. Ich habe nämlich Höhenangst.

Bilderstrecke zum Thema

Bunte Trachten-Vielfalt auf der Erlanger Bergkirchweih

Auf dem Erlanger Berg Tracht zu tragen war vor 5 Jahren noch eher auffällig. Inzwischen hat sich diese Mode aber durchgesetzt - Dirndl und Lederhose sind fester Bestandteil des Programms. Wir haben die Bergbesucher nach ihren Gründen Tracht zu tragen gefragt.


 

Interview: EVA KETTLER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen