-1°

Freitag, 24.01.2020

|

Die Sternsinger sammeln für San Carlos

Gelder sollen für das Frauen- und Kinderhilfsprogramm „Arete!“ in der Partnerstadt verwendet werden - 05.01.2012

Auch die Sternsinger der Katholischen Gemeinde an der Lauseiche in Bruck werden am Freitag wieder in Gruppen unterwegs sein, um Spenden zu sammeln. © Bernd Böhner


Der ehemalige Pastoralreferent der Erzdiözese Bamberg, Raimund Busch, kümmert sich auch in diesem Jahr um die Schar der Buben und Mädchen – eine Schar, die allerdings im Gegensatz zu früheren Jahren ziemlich geschrumpft ist. Das liege einerseits an geburtenschwachen Jahrgängen, so Busch, aber auch daran, dass viele Familien noch im Winterurlaub seien.

Da das Beispielland der 54. bundesweiten Sternsinger-Aktion in diesem Jahr Nicaragua ist, hat Busch die Hoffnung, dass das Dreikönigssingen der Kinder auch einiges Geld zur Unterstützung der Partnerstadt San Carlos in die Kassen spülen wird. Neu wird allerdings sein, dass die Sternsinger nicht mehr wie üblich von Haus zu Haus ziehen, sondern gezielt dort singen, wo sie wirklich willkommen, also auch angefragt worden sind. „Wir haben schlechte Erfahrungen mit sehr ablehnenden Reaktionen in den letzten Jahren gehabt“, klagt Busch, das sei den Kinder in ihrem Enthusiasmus nicht zuzumuten.

Das Leitwort „Klopft an Türen, pocht auf Rechte!“ gilt insbesondere für das Frauen- und Kinderhilfsprojekt „Arete!“ in San Carlos, das sich zum Ziel gesetzt hat, misshandelten Frauen und ihren Kindern Schutz zu bieten. Diese Aktion wird auch noch einmal von der Leiterin des Dritte-Welt-Ladens, Jule Mildenberger, vorgestellt. Gerade in Nicaragua, dem Beispielland der Aktion Dreikönigssingen, würden die Kinderrechte von vielen mit Füßen getreten. Missbrauch, Misshandlung und häusliche Gewalt gegen Kinder sind dort an der Tagesordnung. Die Sternsinger unterstützen in Nicaragua unter anderem Projekte, in denen Kinder sich für ihre Rechte einsetzen. Sie werden „stark“ und selbstbewusst gemacht, um sich vor Übergriffen schützen zu können.

Beim Dreikönigssingen 2012 werden in allen 27 deutschen Bistümern rund 500000 Mädchen und Jungen in den Gewändern der Heiligen Drei Könige von Tür zu Tür ziehen. Mitgetragen wird diese Aktion vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).

Peter Millian

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen