10°

Sonntag, 26.05.2019

|

zum Thema

Die U21 des HC Erlangen steigt in die Landesliga auf

Die dritte Mannschaft feiert in der Handball-BOL vorzeitig die Meisterschaft - 08.04.2019 19:19 Uhr

Nach dem 37:27 gegen den HC Forchheim jubelten die Erlanger Handballer.


Nach einem furiosen 37:27 gegen den HC Forchheim sprangen, tanzten und taumelten die Erlanger Handballer durch die Hiersemannhalle. Von Rang eins ist der HCE seit Samstagabend in der BOL nicht mehr zu verdrängen. Der Aufstieg in die Landesliga war das unbedingte Ziel der dritten Mannschaft, mit Thomas Halota und Marwin Wunder spielte ein Duo mit, das lange zum Drittliga-Kader gehörte. Auch einige Jugendspieler haben immer wieder Einsätze in der U23.

Manchmal sogar an einem Tag. Jonas Poser zum Beispiel. Oder auch Steffen Banik. "Es geht schon auf den Körper", sagt er. Sein Programm am Samstag: aufwärmen, auf der Bank sitzen, spielen, dritte Liga, dann runterfahren, wieder aufwärmen, wieder spielen, mal mit, mal ohne Harz. "Doch wir sind ja noch jung und die Physios kümmern sich gut um uns." Zwischen den Spielen gibt es eine Massage, dazu achtet Banik darauf, viel zu trinken.

18 von 20 Spielen hat der HCE gewonnen

"Das schwierigste ist, ins Spiel rein zu finden", sagt Banik. "Man muss als Mannschaft gut zusammenhalten." In dieser Runde hat das fast immer geklappt. Nur zwei von 20 Spielen hat der HCE nicht gewinnen können. "Es war hart, weil wir unbedingt aufsteigen wollten. Jeder hat sich reingehauen", sagt der 19-Jährige nach Spiel und erster Sektdusche, "jetzt fällt erst einmal der Druck ab". Das große Saisonziel ist erreicht.

HC Erlangen U21: Käppner, Rein; Froschauer 4, Wunder 4, Maidl 8/4, Samel, Poser, Wannenmacher 1, von Alvensleben 5, Banik 2, Halota 5, Kühle, Sauter 6, von der Burg 1. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen