Erlangen: Bald wieder Rotlicht

9.6.2021, 15:30 Uhr
Vor allem an Schaltschränken und Kabeln mussten die Facharbeiter ran. Bereits heute sollen die Arbeiten abgeschlossen werden.

Vor allem an Schaltschränken und Kabeln mussten die Facharbeiter ran. Bereits heute sollen die Arbeiten abgeschlossen werden.

Urplötzlich ging am 27. Mai nichts mehr. Nach 21 Betriebsjahren hatte die Ampelanlage an der Güterhallenstraße/Äußere Brucker Straße schlagartig ihren Geist aufgegeben. Sie war damit ihrem zwangsläufigen Ruhestand um ein paar Monate zuvor gekommen - 16 ausfallgefährdete Lichtsignalanlagen, darunter auch die an dieser Kreuzung, sollten im Herbst diesen Jahres ohnehin ausgetauscht werden. Konkret war ein Steuergerät defekt, deren Austausch nicht wirtschaftlich wäre.

Teils große Umfahrungen

Bis 11. Juni, so die Stadt kurz nach Bekanntwerden des technischen Ampeldefekts, müssten sich die Bürger wohl gedulden, erst dann sei der Austausch samt Reparatur möglich - und damit auch eine Freigabe der Kreuzung an den Verkehr. Bis dahin wurde eine geänderte Verkehrsführung errichtet, für die Autofahrer teils größere Umfahrungen in Kauf nehmen müssen. So ist zum Beispiel das Abbiegen aus und in die Güterhallenstraße nicht beziehungsweise nur in eine Richtung möglich - was aber nicht jeder, wie mehrfach zu beobachten war, auch tatsächlich so beachtete.

Bewegung in der Reparatur

Seit Dienstag aber ist Bewegung, oder besser: Reparatur in die Sache Güterhallenstraße/Äußere Brucker Straße gekommen. Eine Spezialfirma machte sich an die Schaltschränke und die Ampelkabel.

Wie es auf Nachfrage bei der Stadt Erlangen hieß, werde am heutigen Mittwoch, spätestens aber Ende der Woche, die Ampel wieder in Betrieb genommen werden können - und damit auch der Verkehr wieder wie gewohnt fließen. Dann auch in alle Richtungen.

Keine Kommentare