Erlangen hat erste Waldkinderkrippe

28.10.2014, 06:00 Uhr
Was köchelt denn da? Neugierige Blicke waren erwünscht beim offiziellen Einweihungsfest der Wald-Kita in der Brucker Lache.

Was köchelt denn da? Neugierige Blicke waren erwünscht beim offiziellen Einweihungsfest der Wald-Kita in der Brucker Lache. © Horst Linke

Nach einjähriger Planungsphase haben die Mooswichtel Einzug gehalten in den Wald in der Brucker Lache. Damit hat Erlangen nun einen weiteren Waldkindergarten – mit derzeit 17, ab kommendem Jahr 20 Kindern – und erstmals eine Waldkinderkrippe, die – ein Novum in Bayern – über die Mittagszeit geöffnet ist. Die Krippe hat noch freie Plätze, neun Kinder werden jetzt schon hier betreut.

Mit vielen Hürden hatten die Mitglieder des Vereins Mooswichtel zu kämpfen, bevor ein passender Standort zwischen den verschiedenen Schutzgebieten in der Brucker Lache gefunden war. Jetzt überbrachte Bürgermeisterin Susanne Lender-Cassens die Grüße der Stadt. Eingeladen waren auch die Kooperationspartner: der Waldorf-Kindergarten und der nahe Abenteuerspielplatz.

Kinder, Eltern, Großeltern und Freunde feierten unter anderem mit einem eigenen Mooswichtel-Song, die Bauwägen konnten besichtigt werden und an einer Feuerstelle wurde Punsch gekocht. Besonders großen Spaß hatten die Kinder – sie durften hämmern, mit Filz arbeiten und Kastanienketten auffädeln.

Keine Kommentare