Dienstag, 20.10.2020

|

Erlangen: Mehr Strom vom Dach des BBGZ

Dachfläche eignet sich aber nur eingeschränkt für weitere Photovoltaikanlagen - 18.10.2020 21:04 Uhr

Aus statischen Gründen können auf den Dachflächen des Bürger-, Begegnungs- und Gesundheitszentrum (BBGZ) an der Hartmannstraße nur eingeschränkt Photovoltaikanlagen installiert werden.

© Harald Sippel


Dass die Installation einer PV-Anlage nicht flächendeckend möglich ist, begründet die Verwaltung damit, dass aufgrund der Statik, die Dächer Bürger-, Begegnungs- und Gesundheitszentrum nicht oder nur eingeschränkt möglich ist.

Zur Eigenversorgung

Die bisherige Planung sieht bereits jetzt schon vor, auf dem Turnhallendach des Bürger-, Begegnungs- und Gesundheitszentrum eine entsprechende Anlage zu errichten. Diese soll vorwiegend dazu dienen, den Strombedarf der Halle zu decken. Die Hallendachfläche über den Sportflächen sei aber nicht dazu geeignet, die Last zusätzlicher Solarpaneele zu tragen, so die Verwaltung.

Statische Einschränkungen

Weitere Dachflächen über den Nebengebäuden der Lohwasser-Halle waren laut der bisherigen Planung statisch bislang auf Begrünung ausgelegt und seien somit nur mit Einschränkungen für Photovoltaikanlagen geeignet, heißt es von der Verwaltung.

Leistung erhöht sich

Diese Flächen will man aber soweit möglich nutzen, um weitere Solarpaneele zu installieren. Die Leistung der derzeit geplanten Anlage würde sich damit um zirka 50 Kilowatt-Peak (KWp) erhöhen, schätzt die Verwaltung.

Der hierfür nötige Investitionsbedarf müsse allerdings noch ermittelt werden, um ihn dann zur gegebenen Zeit in die Haushaltsanmeldung einbringen zu können.

en

3

3 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen