Erlangen: Neue Buslinie 290 nach Fahrplanwechsel

11.12.2015, 12:00 Uhr
Am 27. Oktober 2020 wird der ÖPNV in Erlangen bestreikt.

Am 27. Oktober 2020 wird der ÖPNV in Erlangen bestreikt. © Harald Sippel

Mit dem Fahrplanwechsel werden auch die Universitätsstandorte in Tennenlohe und am Südgelände direkt miteinander verbunden. Die Busse werden dazu über die Kurt-Schumacher-Straße in die Sebaldussiedlung und weiter in das Zentrum geführt. Damit will man den steigenden Studentenzahlen und der Einführung des Semestertickets Rechnung tragen.

Die Linie 286 fährt künftig wieder stadteinwärts über die Bayreuther- und die Hauptstraße durch die Altstadt zu den Arcaden. Zwischen Tennenlohe und Bruck wird eine regelmäßige Busverbindung eingerichtet, durch die neue Haltestelle Lilienthalstraße erhält das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit eine regelmäßige Anbindung an den Nahverkehr.

Ferner werden Waldkrankenhaus, Maximiliansplatz (Kliniken), Altstadtmarkt und Hugenottenplatz umsteigefrei mit dem Roncallistift verbunden.

Nachfolgend die wichtigsten Neuerungen im Detail:

Linie 20:

Die neue Linie 20 ersetzt die bisherige Linie 30. Sie verkehrt von Thon über Boxdorf nach Tennenlohe (über Sebastianstraße), dann weiter über die Kurt-Schumacher-Straße zur Technischen Fakultät, Sebaldussiedlung, Röthelheimbad Ost und Schellingstraße bis zu den Arcaden. Durch diese Linie werden die Universitätsstandorte in Tennenlohe und in der Sebaldussiedlung (Uni-Südgelände) direkt miteinander verbunden.

Linie 30:

Die neue Linie 30 ersetzt die bisherige Linie 30E und entspricht größtenteils deren Linienverlauf, das heißt keine Bedienung von Tennenlohe (Böhmlach, Saidelsteig, Haselhofstraße), da diese Haltestellen von der neuen Linie 290 bedient werden. Die neue Linie 30 verläuft von Thon über Boxdorf nach Erlangen Süd, dann über Gebbertstraße und Ohmplatz und Neuen Markt bis zu den Arcaden. In den Schwachverkehrszeiten (abends ab zirka 20 Uhr, sonntags ganztags) fährt die neue Linie 30 weiter bis zum Hugenottenplatz.

Linie 30S:

Die Linie verkehrt wie in den vergangenen Jahren bis zum Ende des Wintersemesters (5. Februar 2016) auf dem bisherigen Linienweg von Thon über Erlangen Süd und Nürnberger Straße zu den Arcaden.

Linie 280:

Die neue Linie 280 fährt von der Haltestelle Zambellistraße über Albert-Schweitzer-Gymnasium, Schulzentrum West, Neumühle, Paul-Gossen-Straße (S-Bahn Halt) bis zur Haltestelle Sebaldussiedlung (Uni). Durch die Verbindung der Stadtteile Büchenbach und Sebaldussiedlung über den neuen S-Bahn-Halt „Paul-Gossen-Straße“ entsteht hier eine neue, gerade auch für Schüler und Studenten attraktive Linie.

Linie 286:

Die Linie 286 wird wegen der Bahn-Baustelle in der Martinsbühler Straße nicht mehr über die A 73 direkt zu den Arcaden geführt, sondern fährt stadteinwärts ab der Haltestelle Schlachthof über die Baiersdorfer und Bayreuther Straße zu Martin-Luther-Platz, Altstadtmarkt, Hauptbahnhof und den Arcaden. Danach fährt sie weiter auf ihrem gewohnten Linienweg. In stadtauswärtiger Richtung gibt es keine Änderung der Linienführung.

Linie 288:

Die Linie 288 wird aufgrund der zum größten Teil identischen Linienführung zu den neuen Linien 280 und 290 zum Fahrplanwechsel am Sonntag eingestellt.

Linie 289:

Die Linie 289 wird ganztägig zum Klinikum am Europakanal verlängert. Damit wird eine einheitliche und dauerhafte Verbindung der Erlanger Kliniken geschaffen. Die Stichfahrten zum Roncallistift entfallen, sie werden von der neuen Linie 290 durchgeführt.

Linie 290:

Durch die neue Linie 290 wird eine ganztägige Verbindung zwischen Thon und dem Waldkrankenhaus über Boxdorf, Großgründlach, Tennenlohe, Bruck, Ohmplatz und Zentrum (Arcaden, Hauptbahnhof, Hugenottenplatz) geschaffen.

Darüber hinaus wird durch Bedienung der Haltestellen Felix-Klein-Straße, Am Bachgraben, Henri-Dunant-Straße und Roncalli-Stift eine auch für Pendler attraktive Linienführung angeboten.

Für die Beschäftigten des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit wird durch die neue Haltestelle Lilienthalstraße eine attraktive Anbindung an das Busnetz Erlangen-Nürnberg geschaffen.

Linie 293:

Die Linie 293 verkehrt ganztägig zwischen der Haltestelle Sebaldussiedlung und der Haltestelle Zambellistraße.

Nach 20 Uhr werden einige Fahrten bis zum Westfriedhof verlängert.

Die Bedienung der Haltestellen Felix-Klein-Straße, Am Bachgraben, Henri-Dunant-Straße und Roncalli-Stift wird von der Linie 290 übernommen.

Das Linien-Fahrplan-Heft für den Stadtverkehr Erlangen ist im Kundenbüro am Hugenottenplatz oder online unter www.estw.de/Stadtverkehr erhältlich. Mehr Infos zu den neuen Linien gibt es auch unter www.estw.de/neuelinien

4 Kommentare