18°

Donnerstag, 23.05.2019

|

Erlangen soll den Klimanotstand ausrufen

Junge Klimaaktivisten setzen sich auf der Bürgerversammlung mit zwei Anträgen durch - 28.03.2019 07:28 Uhr

Fridays for Future tauchte unvermittelt bei der Bürgerversammlung Gesamtstadt in Erlangen auf. Mit einer Mehrheit von 99 Prozent sind am Donnerstagabend über zwei Anträge von jungen Klimaaktivisten, unter anderem von Fridays for Future, in der Erlanger Bürgerversammlung abgestimmt worden. Gefordert wird darin unter anderem, in Erlangen den Klimanotstand auszurufen. © Sebastian Hornschild


Auf der Bürgerversammlung für die Gesamtstadt hatten die Jugendlichen zwei Anträge zum Klimanotstand und zu Klimaschutzmaßnahmen eingebracht. Darin wird der Stadtrat aufgefordert, "die Eindämmung des Klimawandels und seiner schwerwiegenden Folgen als Aufgabe von höchster Priorität anzuerkennen". Dies soll unter anderem durch die Umwidmung städtischer Gelder erreicht werden. 

Bilderstrecke zum Thema

Fridays For Future in Erlangen: Plakate und Statements für mehr Klimaschutz

800 Kinder und Jugendliche haben in Erlangen wieder gegen den Klimawandel demonstriert. Auch die Bewegung "Parents For Future", also die Eltern, waren dabei. Nach einer Kundgebung am Schlossplatz gingen die Teilnehmer in einem langen Zug mit vielen Transparenten durch die Hauptstraße zum Rathausplatz.


Mit dem Antrag, der mit überragender Mehrheit angenommen wurde, muss sich der Stadtrat nun innerhalb von drei Monaten befassen.

 Ein erster Termin mit dem OB soll nächsten Dienstag stattfinden.

  

hör

70

70 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen