Erlanger demonstrieren für "Impffreiheit" - nach Corona-Regeln

6.5.2020, 19:29 Uhr
Die Demonstration der Impfgegner auf dem Rathausplatz.

Die Demonstration der Impfgegner auf dem Rathausplatz. © Foto: Klaus-Dieter Schreiter

Für 50 Teilnehmer hatte sie die Genehmigung, etwa so viele standen dann auch innerhalb der Absperrung, aber davor standen noch einmal gut 40 meist ohne den vorgeschriebenen Abstand von 1,50 Meter. Erst als die Polizei einschritt, lockerte sich die Versammlung etwas.



Elena Vassilieva – die Eltersdorferin ist nach eigenen Angaben Geschäftsführerin einer kleinen Firma und Stadtführerin in Nürnberg – ist strikt gegen die Impfpflicht, hat auch ihre Kinder nicht impfen lassen, und erläuterte das den Demonstrantinnen und Demonstranten kurz. In weiteren spontanen Redebeiträgen wurden Theorien über Krankheiten und deren Ursachen verbreitet, es gab immer wieder Beifall für die einzelnen Redner.

Unter anderem wurden "keine Zwangsimpfung" und "kein Immunitätsnachweis" gefordert, und der Milliardär Bill Gates wurde angeprangert, weil er mit seiner Stiftung viel Geld für den Ausbau globaler Gesundheitssysteme und für die Suche nach Impfstoffen ausgibt. Die Demonstration lief aber ruhig und friedlich ab.


Die weltweiten Fallzahlen können Sie an dieser Stelle abrufen. Sie haben selbst den Verdacht, an dem Virus erkrankt zu sein? Hier haben wir häufig gestellte Fragen zum Coronavirus zusammengestellt.


Wir informieren Sie mit unserem täglichen Corona-Newsletter über die aktuelle Lage in der Coronakrise, geben Ihnen Hinweise zum richtigen Verhalten und Tipps zum alltäglichen Leben. Hier kostenlos bestellen. Immer um 17 Uhr frisch in Ihrem Mailpostfach.

Sie bevorzugen Nachrichten zur Krise im Zeitungsformat? Erhalten Sie mit unserem E-Paper-Aktionsangebot immer die wichtigsten Corona-News direkt nach Hause: Ein Monat lesen für nur 99 Cent! Hier gelangen Sie direkt zum Angebot.


Sie wollen in der Coronakrise helfen: Dann sind Sie in unserer Facebookgruppe "Nordbayern hilft" genau richtig!

8 Kommentare