Notfall am Strand

Erlanger rettet Familienvater am Gardasee das Leben

RESSORT: Lokales / Sport / Bayern / Region / Online..DATUM: 01.07.16..FOTO:  Michael Matejka ..MOTIV: Segeln am Brombachsee / Christoph Benesch segelt zum  ersten Mal für Olympia-Serie
Christoph Benesch

Erlangen

E-Mail zur Autorenseite

17.9.2021, 09:12 Uhr
Bei einem Notfall am Gardasee rettete ein Erlanger einem Familienvater durch sein beherztes Eingreifen wohl das Leben,

Bei einem Notfall am Gardasee rettete ein Erlanger einem Familienvater durch sein beherztes Eingreifen wohl das Leben, © Florian Sanktjohanser, dpa-tmn

Luka Rauschmayer aus Erlangen wollte an diesem Vormittag wie an allen anderen Urlaubstagen auch am Gardasee eigentlich einen entspannten Tag am Strand erleben. Doch dann beobachtete der 25-Jährige, wie ein Surfer plötzlich am Strand zusammenbrach.

In einer Mail an seine Ausbilder von der Wasserwacht, bei der er im August erst das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen (DRSA) abgelegt hatte, schildert er: "Ich mache gerade am Gardasee Urlaub. Heute Mittag ist ein Windsurfer am Strand umgefallen und hatte weder Puls noch Atmung." Dank des Kurses habe er aber gewusst, was zu tun ist. Zusammen mit anderen Urlaubern leistete er sofort Erste Hilfe, solang, bis die Rettungskräfte eintrafen und übernahmen.

Wie hier bei einer Übung der Rettungsschwimmer der Wasserwacht Schwabach, absolvierte auch Luka Rauschmayer in Erlangen einen Erste-Hilfe-Auffrischungskurs. Vermutlich, sagt er, rettete dies einem Familienvater im Italienurlaub nun das Leben.

Wie hier bei einer Übung der Rettungsschwimmer der Wasserwacht Schwabach, absolvierte auch Luka Rauschmayer in Erlangen einen Erste-Hilfe-Auffrischungskurs. Vermutlich, sagt er, rettete dies einem Familienvater im Italienurlaub nun das Leben. © Wasserwacht Ortsgruppe Schwabach, NN

Zu dem Kurs bei der Wasserwacht gehörte auch die Wiederholung der Erste-Hilfe-Maßnahmen und der Wiederbelebung.

Druckmassage und Beatmung

"Besagter Surfer war zum Zeitpunkt des Abtransportes wieder bei Bewusstsein und ansprechbar", schreibt Rauschmayer. Bis die Sanitäter eintrafen, wechselte er sich mit anderen Urlaubern mit Herzdruckmassage und Mund-zu-Nase-Beatmung ab. "Insgesamt waren wir vier Leute", so Rauschmayer. Einer von ihnen habe sich dabei um den Freund des kollabierten Surfers gekümmert, "der irgendwann dazu kam und viel emotionale Unterstützung benötigte", so der junge Erlanger.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Erst später erfuhr der Ersthelfer, dass der Surfer einen Herzinfarkt erlitten hatte. Gleich nach Einlieferung in eine Klinik wurde er Notoperiert. "Bereits am nächsten Tag konnte ihn seine Familie im Krankenhaus besuchen.

Er hat keine bleibenden Schäden erlitten", berichtet Rauschmayer. In der Mail, die der Redaktion vorliegt, bedankt er sich abschließend bei den Ausbildern der Erlanger Wasserwacht: "Vielen Dank für den guten Kurs, der dem Surfer, Vater einer neunjährigen Tochter, vermutlich das Leben gerettet hat."

Couragiertes Eingreifen

Der Rettungsdienst des Roten Kreuzes Erlangen-Höchstadt wiederum verweist in einer Pressemitteilung ebenfalls auf die Wasserwacht. "Das Lob geben wir sehr gerne an unseren Ausbilder Markus Herfurth von der Ortsgruppe Erlangen weiter."

Es sei wunderbar, wenn durch die Schulung in Wiederbelebung ein Erfolg in einem Ernstfall erzielt werde. "Herzlichen Dank an Herrn Rauschmayer für sein couragiertes Eingreifen."

Keine Kommentare