Güterbahnhofstraße gesperrt

Großeinsatz an den Erlangen Arcaden: Verkehrschaos in der Innenstadt

Weil eine Person auf dem oberen Parkdeck der Arcaden Hilfe benötigte, waren Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei im Großeinsatz. Die Güterbahnhofstraße war komplett gesperrt.

Weil eine Person auf dem oberen Parkdeck der Arcaden Hilfe benötigte, waren Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei im Großeinsatz. Die Güterbahnhofstraße war komplett gesperrt. © Klaus-Dieter Schreiter, NN

Die Güterbahnhofstraße war von der Polizei komplett gesperrt worden, weil dort Feuerwehrfahrzeuge, Rettungswagen und Notarzt in Position gegangen waren. Vor allem an der Kreuzung Güterhallen-/Goethestraße staute sich der Verkehr dadurch erheblich. Nach einer knappen halben Stunde war der Einsatz beendet. Dem Vernehmen nach konnte der Person geholfen und dem Rettungsdienst übergeben werden.

Noch während des Einsatzes gab es für die Feuerwehr einen Alarm in Frauenaurach, der durch einen automatischen Brandmelder ausgelöst worden war. Feuerwehrleute, die eigentlich Bürodienst hatten, rückten dort hin mit mehreren Fahrzeugen aus. Unterstützt wurden sie von der Freiwilligen Feuerwehr Frauenaurach und der Drehleiter, die von den Arcaden abgezogen worden war. Die Wache wurde indes von der Freiwilligen Feuerwehr Innenstadt besetzt.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Es stellte sich aber schnell heraus, dass der Brandmelder aufgrund von Bauarbeiten ausgelöst hatte, und keine Gefahr bestand.

Wenn Sie Suizidgedanken haben, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge. Unter der kostenlosen Hotline 080-1110111 oder 080-1110222 erhalten Sie 24 Stunden am Tag Hilfe und Beratung. Alternativ können Sie sich auch an den Krisendienst Mittelfranken unter Telefon 0911-4248550 wenden. Durch die Möglichkeit von Hausbesuchen in ganz Mittelfranken und durch persönliche Gespräche (ohne Wartezeit und Terminvergaben) ergänzt der Krisendienst das Angebot der Telefonseelsorge.