Freitagabend

Hunderte feiern auf Erlanger "Berg" - Wirt ruft Polizei zu Hilfe

Sharon Chaffin
Sharon Chaffin

Redakteurin Erlanger Nachrichten

E-Mail zur Autorenseite

30.5.2021, 16:15 Uhr

Sinkende Corona-Inzidenzen, schönes Wetter, aufgehobene Ausgangssperren und offene Außengastronomie: Am vergangenen Wochenende waren im gesamten Ballungsraum an öffentlichen Plätzen und auch in Biergärten und Lokalen viele Menschen unterwegs, erläuterte Michael Petzold, Sprecher des Polizeipräsidiums Mittelfranken in Nürnberg. Das sei prinzipiell auch ohne größere Probleme abgelaufen.

Doch - zumindest zahlenmäßig - gab es mit einem Ausreißer nach oben eine Ausnahme in Petzolds Zuständigkeitsbereich - und die lag in Erlangen. Dort feierten am Freitagabend (28. Mai 2021) mehrere Hunderte Menschen auf einem Bierkeller auf dem Bergkirchweihgelände, sagte Petzold.

"Sehr ausgelassen die Stimmung genossen"

Konkret handelt sich bei dem betroffenen Betrieb um den Entla`s Keller, bestätigte der Polizeisprecher entsprechende Informationen dieses Medienhauses. Demnach haben dort gegen 21.30 Uhr rund 400 Personen "sehr ausgelassen die Stimmung genossen", wie Petzold berichtete. Das habe den Betreiber schließlich dazu veranlasst, sich "polizeiliche Unterstützung" zu holen, "weil er nicht mehr gewusst hat, wie er mit der Situation umgehen kann, ob er sie noch unter Kontrolle hat oder nicht."

Daraufhin, so der Sprecher weiter, haben dann zwei Polizeistreifen den Keller und das umliegende Gelände angefahren und auf die Menge "kurz eingewirkt", so Petzold. "Sie haben die Besucher darauf hingewiesen, dass auch bei geöffnetem Biergarten geltende Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden müssen". Damit habe sich das Problem schnell lösen lassen, zudem schließt der Biergarten ohnehin um 22 Uhr. "Danach haben sich die Menschen nach Hause begeben."

Ohne Ermittlungen

Weitere Ordnungsmaßnahmen wie das Einleiten von Ermittlungen oder etwa die Aufnahme von Personalien waren nicht notwendig gewesen, so Petzold, "die Stimmung war sehr friedlich, der Wirt hatte wohl nur ein ungutes Gefühl und wusste nicht, ob das alles noch coronakonform ist und deshalb vorsichtshalber die Polizei gerufen." Zumal ja mit zunehmendem Alkoholkonsum die Hemmungen fallen, sagt der Polizeisprecher. Auch dem Wirt drohen keine Strafen.

Dieser indes wollte sich auf Anfrage nicht zu dem Vorfall äußern: "Dazu möchte ich jetzt nichts sagen, gerne, wenn sich die Situation etwas beruhigt hat und wieder entspannter wird, gerade haben wir so viel zu tun", sagte "Entla`s"-Wirt Vincenz Schiller.

Mit Blick auf den anstehenden Fronleichnams-Feiertag am Donnerstag, 3. Juni 2021, appelliert Petzold schon mal an die Bevölkerung: "Wir haben vollstes Verständnis, dass man bei bei gutem Wetter, sinkender Inzidenz die Lockerungen genießt, aber dabei bitte immer jeweils geltenden Bestimmungen einhalten, dann steht einem schönen Feiertag auch nichts entgegen."