Samstag, 14.12.2019

|

In Hochform aus dem Trainingslager zurück

Erlanger Schwimmer starteten nach der Rückkehr aus Florida bei den Süddeutschen Meisterschaften durch - 04.05.2012 19:00 Uhr

Die Goldmedaillengewinner Nils Wich-Glasen, Nadine Laemmler, Konstantin Walter, Mareike Förster, Jonas Gutzat (v.li.).


So holte die Damenstaffel über 4x100m Lagen als jüngstes Team Gold: Nachdem Nadine Laemmler (1994) über die Rückenstrecke vier Sekunden Vorsprung herausgeholt hatte, verteidigten Anna Lena Sinn (1998) und Michelle Messel (1997) die Position, verloren aber je eine Sekunde. Doch Svenja Schüren (1998) hielt über die 100m Freistil den Platz souverän und so gewann das Quartett mit zwei Sekunden Vorsprung.

Auch im offenen Vergleich beeindruckte Nadine Laemmler mit zwei Mal Silber über 100 und 200m Rücken. Über 50m Rücken wurde sie Vierte. Nils Wich-Glasen (1994) holte Platz 3 über 200m und Platz fünf über 100m Brust. Jonas Gutzat (1995) belegte Platz vier über 200m Freistil.

Neben der offenen Wertung, wurden die Schwimmer auch nach Jahrgang beurteilt. Hier war Konstantin Walter (1997) mit drei Mal Gold, zwei Mal Silber und einmal Bronze der herausragende Schwimmer. Erster wurde er über 400m Freistil, 200m Rücken und 200m Freistil, dies in einer Zeit von 1:59,95 Min., mit der er den kompletten Jahrgang 1997 hinter sich ließ. Silber gewann er über 200m Lagen und 100m Freistil, Bronze über 100m Rücken. In spannenden Rennen zeigte er seine Stärke kurz vor dem Anschlag Gas zu geben und an den Konkurrenten vorbeizuziehen. In der Jahrgangswertung schwamm Nils Wich-Glasen über 50, 100 und 200m Brust auf Platz eins. Silber holte er über 200m Lagen. Jahrgangsweise gewertet trumpfte Nadine Lämmler mit Gold über 200m Lagen und Silber über 50, 100 und 200m Rücken auf.

Mareike Förster (1997) holte auf ihrer Paradestrecke 200m Brust Gold. In die goldgekrönten Schwimmer reihte sich auch Jonas Gutzat ein. Über 200m Freistil holte er sich das begehrte Metall, und versilberte die 100m Rücken- und Freistilstrecken.

Eine besondere Freude war die Medaille für Svenja Schüren (1998): „Das ist meine erste Medaille bei Süddeutschen Meisterschaften“, freute sie sich über Bronze über 400m Freistil. Genauso ging es Marie Graf (1999), die Zweite über 200m Lagen wurde, und Anna Lena Sinn, die zwei Mal Bronze über 100 und 200m Brust gewann.

Im Jahrgang 1998 belegte Ferdinand Reng (1998) Platz zwei über 400m Freistil, Michelle Messel (1997) versilberte die 100m Schmetterling-Strecke. Den Medaillenspiegel rundeten Sarah Schwarzfärber (Silber über 50m Freistil) und Daniela Karst (Silber über 100m Schmetterling, Bronze über 50m Brust) ab, allerdings traten in ihrem 93er-Jahrgang nur noch zwei bis drei Schwimmerinnen an, womit die Konkurrenz nicht allzu groß war. Viele weitere SSGler lieferten eine souveräne Leistung ab, etwa Karla Völcker (1999), die sich zum ersten Mal für diesen Wettkampf qualifiziert hatte

Insgesamt reiste die SSG 81 Erlangen bayernweit mit den meisten Athleten an und bestritt auch die meisten Starts. Der gute Medaillenspiegel lässt auf ein tolles Ergebnis bei den anstehenden Deutschen Meisterschaften und den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften hoffen.

Beim parallel stattfindenden Süddeutschen Jugendmehrkampf starteten bei den Jungs die Jahrgänge 1999 bis 2001 und bei den Mädchen die Jahrgänge 2000/01. Die Jüngsten traten in ganz unterschiedlichen Disziplinen an. So bestritt der Jahrgang 2001 neben 200m Lagen, 400m Freistil und zwei wählbaren 100m-Strecken auch Strecken, die in „normalen“ Wettkämpfen nicht geschwommen werden: 50m Kraulbeine, 15m Delphinbeine und 7,5m Gleiten. Diese Übungen sollen einen Überblick über Fähigkeiten und Talent der Sportler geben. Von der SSG 81 nahm nur Noah Mark teil und wurde Sechzehnter.

Die übrigen Jahrgänge schwammen die 200m Lagen und 400m Freistil. Zusätzlich mussten sie in 50m Beineschwimmen sowie 100 und 200m einer beliebigen Schwimmart antreten. Für die SSG starteten zehn Aktive. Peter Varjasi (2000) wurde in der Schwimmart Brust in seinem Jahrgang Erster. Simon Jonscher (2000) und Xander Cronje (1999) wurden Vierte. Mit Erfolg teilgenommen haben Varinka Albert, Annika Bayer, Iris Breidbach, Fabian Kraft, Theresa Neukam, Julia-Sophia Scheuermann und David Hecht.

ELENA WALTER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen