18°

Samstag, 17.08.2019

|

Kalchreuther Partnerschaft in Silber

Das Kirschendorf und La Chapelle de Fougeretz haben das 25-jährige Bestehen der Beziehung gefeiert - 14.06.2019 15:00 Uhr

Ein Ausflug nach Cancale gehörte mit zum Besuchsprogramm der Kalchreuther Delegation. © Gemeinde Kalchreuth


Unter der Leitung von Bürgermeister Herbert Saft und der Geschäftsführerin Giti Schmidtlein besuchten über 50 Kalchreuther Bürgerinnen und Bürger den Französischen Partnerort La Chapelle des Fougeretz (in der Bretagne bei Rennes).

Ein Empfang im Rathaus mit Bürgermeister Jean-Yves Chiron und den Gemeinderäten/innen unterstrich den offiziellen Anlass der Reise, nämlich die Feier zum 25-jährigen Bestehen der Partnerschaft. Sowohl die beiden Bürgermeister als auch die Vorsitzenden der Partnerschaftsvereine Giti Schmidtlein und Claire Lébret betonten den hohen Stellenwert der Partnerschaft für die beiden Orte.

Mehrere Familien aus Kalchreuth nehmen bereits in der dritten Generation an den Begegnungen teil. Neben einigen langjährigen Reiseteilnehmern waren aber auch viele neue und junge Familien mit dabei.

Das mehrtägige Programm "Zwischen Land und Meer" führte an einem Tag in das Seebad Cancale an der Nordküste. Bei der Besichtigung eines Austern-Betriebes wurden die Geschichte der Austern, ihr Lebensmilieu und die Vermarktung erklärt. Frische Austern konnte man dann direkt am Hafen verzehren. Mit einigen Spritzern Zitrone, einem frischen Baguette, Salzbutter und einem Glas Muscadet-Wein von der Loire schmeckten die Austern vorzüglich.

Alle Gäste waren wieder in französischen Familien untergebracht. Gemeinsam wurde mit einem Festabend "25 Jahre Partnerschaft La Chapelle des Fougeretz — Kalchreuth" im Lokal vom Golf Club Cap Malo gefeiert. Bei traumhaft schönem Wetter konnte zum Aperitif auf der Terrasse auf die "Silberhochzeit" angestoßen werden, dann folgten ein gemeinsames Abendessen, Bretonische Musik und Tänze und anschließend wurde ausgelassen bis tief in die Nacht hinein gefeiert.

Überwältigt von der Herzlichkeit und der Gastfreundschaft in La Chapelle des Fougeretz traten müde, aber glückliche Kalchreuther den langen Heimweg über die 1100 Kilometer an, – berichtet eine Teilnehmerin. 

bay

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Kalchreuth