Kellerbrand in der Erlanger Goethestraße

10.6.2021, 17:06 Uhr
Die Feuerwehrmänner gingen zügig gegen den Brandherd vor.

Die Feuerwehrmänner gingen zügig gegen den Brandherd vor. © Klaus-Dieter Schreiter

Der Hausmeister hatte kurz vor 15 Uhr den Rauch im Keller bemerkt, und sofort die Feuerwehr alarmiert. Als der Löschzug und wenig später auch die Freiwillige Feuerwehr Innenstadt an dem Gebäude eintrafen, quoll Rauch aus einem Kellerfenster an der Goethestraße.

Mit schwerem Atemschutz ausgerüstet drang ein Löschtrupp in den Keller vor. Die Kellerräume waren da bereits stark verraucht, und auch im Treppenhaus war der Rauch deutlich wahrnehmbar. Den Brandherd konnten die Kräfte schnell ausmachen: Es brannte in einem Kellerschacht, der Rauch zog dann in die Räume und in das gesamte Gebäude.

Hochleistungslüfter im Einsatz

Die Flammen waren dann schnell gelöscht. Mit einem Hochleistungslüfter wurde das Gebäude rauchfrei geblasen. Zudem schauten die Feuerwehrleute in den Büros und Wohnungen nach dem Rechten, um auszuschließen, dass jemand zu viel Rauch eingeatmet hatte.

Während des knapp einstündigen Einsatzes waren die Goethestraße und die Innere Brucker Straße komplett gesperrt. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Auch die Busse mussten umgeleitet werden, was zu erheblichen Verspätungen führte. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand.

Keine Kommentare