17°

Sonntag, 20.09.2020

|

Lkw-Fahrer tankt falsch und hat dann nur Falschgeld dabei

Polizei schnappt 42-Jährigen bei Erlangen - Geldnoten eigentlich für Dreharbeiten - 10.09.2020 13:55 Uhr

Polizei

© Pixabay


Beamte der Verkehrspolizei Erlangen waren am Mittwochnachmittag an die Tank- und Rastanlage Aurach gerufen worden. Dort hate ein 42-jähriger Lkw-Fahrer statt Diesel Benzin getankt. Sein Lkw war deshalb nicht mehr fahrbereit.

Im Rahmen der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass gegen den Mann ein rechtskräftiges, einmonatiges Fahrverbot vorlag. Der 42-Jährige konnte auch keinen festen Wohnsitz in Deutschland nachweisen. Die zuständige Staatsanwaltschaft ordnete die Erhebung einer sogenannten Sicherheitsleistung an.

Als die Polizeibeamten den Mann daraufhin nach Bargeld fragten, händigte er ihnen seinen Geldbeutel aus, in dem sich aber nur zwei 50-Euro-Scheine befanden. Und die waren auch noch gefälscht.

Bei dem Falschgeld handelte es sich um Banknoten, die eigentlich für Filmaufnahmen oder Zaubershows hergestellt werden. Der Lkw-Faher gab zu, dass er wusste, dass er keine echten Geldscheine bei sich trug.

Seinen Brummi musste der Mann vor Ort abstellen. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Inverkehrbringen von Falschgeld.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Herzogenaurach, Erlangen