10°

Sonntag, 28.02.2021

|

Protest-Brief an den BR: Kein Platz für Franken?

Auch Mundartpoeten Helmut Haberkamm fordert Ende der Benachteiligung - 21.07.2020 10:30 Uhr

Auch das fränkische Mundartfestival Edzerdla in Burgbernheim wurde laut Haberkamm vom BR zu wenig berücksichtigt.

17.06.2018 © Dieter Balb


Der BR verfügt über Regionalstudios und das Korrespondenten-Netz. Wie kann es sein, dass Franken dennoch zu kurz kommt?

Es geht dabei vor allem um Produktionen und Sendeplätze. Wie viele Features, Hörspiele oder Reportagen werden produziert und bayernweit gesendet? Wie viele und welche Sendeplätze werden zur Verfügung gestellt? Das alles wird in München entschieden. Bei fast allen Produktionen und Sendungen wird der bairische Zungenschlag bevorzugt und gepflegt.

Bilderstrecke zum Thema

Fränkisch war Trumpf beim Mundartfestival "Edzerdla" in Burgbernheim

Sag a mol: Das Mundartfestival "Edzerdla" am Samstag und Sonntag in Burgbernheim war komplett dem Fränkischen gewidmet. Kabarettisten, Moderatoren und Liedermacher der Region zelebrierten die fränkische Mundart.


Die in Nordbayern gesprochenen Dialekte sind praktisch nicht präsent. Die Slogans, Videos oder Merchandising-Produkte des BR kommen oft mit Dialekt daher – aber es ist immer der bairische.

 

Sie behaupten: Wenn ein regionales Hörspiel läuft, ist es in 9 von 10 Fällen ein bairisches. Liegt’s am BR oder an der fränkischen Literaturszene?

Helmut Haberkamm

20.07.2020 © Foto: Haberkamm


Das wird primär in München entschieden, das ist der Punkt. Wenn es Produktionsmöglichkeiten und Sendeplätze gäbe, wäre auch die Nachfrage nach Texten und Autoren vorhanden. Also würden entsprechende Ressourcen gestärkt. Wenn man aber erlebt, dass nichts produziert wird, weil es keine Mittel oder keine Sendeplätze dafür gibt, dann schreibt man auch nichts. Merkwürdigerweise werden aber in München reihenweise neue Hörspiele produziert, auch dezidiert bayerische (vom Thema her) bzw. bairische (also mit einem altbayerischen Dialekt). Darin kommt eher was Österreichisches oder Südtirolerisches vor als etwas Fränkisches. Dabei haben wir hier eine lebendige Volkstheaterszene, gutes Kindertheater, viele Autoren.

 

Bilderstrecke zum Thema

Elf Redewendungen, für die wir den fränkischen Dialekt einfach lieben

Wir Franken gelten ja mancherorts als in uns gekehrt und wortkarg. Stimmt nicht, würden jetzt viele sagen. Denn wenn wir einmal ins Reden kommen, dann immerhin mit Schwung, rollendem "Rrrrr" und den weichen Konsonanten. Vor allem bei den gängigen Redewendungen legen wir erst richtig los, dass sich die Zunge überschlägt. Hier eine kleine Auswahl unserer Lieblingssprüche.


Werden fränkische Themen ins Regionalprogramm abgeschoben?

So ist es. Was Nordbayern betrifft ins Regionalstudio Nürnberg. Gleichzeitig werden oberbayerische oder altbayerische Produktionen oder Veranstaltungen bayernweit beworben, gesendet, organisiert und finanziert. Meist heißt es lapidar: "Ihr habt doch jetzt die Fasnacht aus Franken und den fränkischen Tatort, was wollt ihr denn noch alles?"

 

Was empfehlen Sie fränkischen BR-Hörern?

Bilderstrecke zum Thema

Wie geht das mit dem fränkisch Tanzen?

Zu zweit, allein oder auch mal gemeinsam drehen sich die Tänzerinnen und Tänzer in der Bärnfelser Schulaula


Die Ungerechtigkeit ansprechen und beklagen. Bei Politikern und bei BR-Verantwortlichen. Beschwerden an den Rundfunkrat senden. Nicht locker lassen, ein steter Tropfen höhlt bekanntlich auch den härtesten Stein.

5

5 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen, Spardorf