Sonntag, 08.12.2019

|

zum Thema

Provisorische Fluchttreppen am Kollegienhaus der FAU

In den vergangenen Jahren stieg die Nutzungsdichte im Uni-Gebäude deutlich - 04.12.2019 10:00 Uhr

Nicht schön, aber wichtig: Diese Gerüste sind aktuell am Kollegienhaus zu sehen. © Foto: Ralf Rödel


Wegen der in den vergangenen Jahren deutlich gestiegenen Nutzungsdichte wurde für einige Räume neben der Haupttreppe ein zweiter Flucht- und Rettungsweg nötig, der im Fall einer Evakuierung in vorgeschriebener Entfernung zu erreichen ist und im Räumungsfall ausreichende Kapazitäten gewährleistet.

"Daher sind an der Außenfassade provisorische Treppengerüste aufgebaut, die als zusätzliche Fluchtwege dienen", heißt es aus der Uni-Pressestelle. Bei der anstehenden Renovierung des Kollegienhauses in der Universitätsstraße werden die Fluchtwege so ausgeführt, dass das Provisorium wieder abgebaut werden kann.

Bilderstrecke zum Thema

Dozenten, Studiengänge und Kurioses: Die FAU in Zahlen

Mit knapp 40.000 Studierenden ist die Friedrich-Alexander-Universität eine der größten Universitäten Deutschlands. Innerhalb von nur zehn Jahren ist die Uni um über 50 Prozent gewachsen und bietet heute über 260 Studiengänge an. Doch wann wurde die FAU eigentlich gegründet, wie viele Essen gehen täglich über die Mensatische und wann studierte die erste Frau? Hier kommen alle Antworten.


Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen