Dienstag, 24.11.2020

|

Rassistisches Flugblatt in Erlangen verteilt

Anonymer Autor will Unterbringung von Flüchtlingen in der Schenkstraße verhindern - 05.12.2013 12:37 Uhr

Flugblätter gegen die Unterbringung von Flüchtlingen verteilte ein Unbekannter in der Umgebung der Schenkstraße.

05.12.2013 © colourbox.com


Nach den Angaben von Bürger­meisterin Elisabeth Preuß sind die Flugblätter in den Briefkästen der Schenk- und Hartmannstraße gelan­det. Der Autor, der sich nicht zu erken­nen gibt, versucht dabei, Bürger mit Vorurteilen gegen Flüchtlinge aufzustacheln. Bürgermeisterin Preuß erklärte im Gespräch mit den Erlanger Nachrich­ten, sie werde mit einer Informations­veranstaltung reagieren.

Noch vor Weihnachten wird die Stadt die Bürger einladen. Wie berichtet, hat die Regierung von Mittelfranken der Stadt weitere Flüchtlinge avisiert.

Sie sollen in der Schenkstraße (Platz für 30 Flüchtlin­gen) und in Alterlangen (Platz für 60 Flüchtlinge) eine neue Bleibe finden. Die Wohncontainer sollen im Februar oder März des nächsten Jahres bezugs­fertig sein.

Neben diesen mittelfristi­gen Lösungen will die Stadt Flücht­linge in einem neuen Gebäude unter­bringen. Gespräche mit dem Gebäude­management und der Gewobau laufen bereits.

rak

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen, Alterlangen