10°

Samstag, 10.04.2021

|

zum Thema

Shopping und größere Treffen: Was sich in Erlangen ab Montag ändert

Inzidenz unter 35 am Sonntag ermöglicht Ladenöffnungen - 08.03.2021 08:08 Uhr

Die Stadt Erlangen in Gelb, umringt von tiefroten Corona-Inzidenzzahlen.

07.03.2021 © Screenshot: EN


Die Botschaft führt zwar zu Freude bei den Unternehmern, doch sieht nicht nur Oberbürgermeister Florian Janik auch eine nicht unerhebliche Gesundheitsgefahr durch "Shopping-Tourismus" aus den umliegenden Landkreisen, die – wie unser Bild verdeutlicht – derzeit weit von niedrigen Inzidenzzahlen entfernt sind.

Bilderstrecke zum Thema

Schrittweise Lockerungen: Das ist der Stufenplan für Bayern

Ein Überblick über die im März vom bayerischen Kabinett beschlossenen stufenweisen Lockerungen der Corona-Regeln. Aktuell sind die geplanten Öffnungsstufen für die Außengastronomie, die Kultur und den Sport allerdings bis mindestens 26. April ausgesetzt.


So appellierte die Stadt am Sonntag noch einmal schriftlich in Richtung aller Bürgerinnen und Bürger, "Kontakte weiterhin soweit wie möglich zu reduzieren und die Hygieneregeln einzuhalten".

Am Montag, 8. März liegt die Inzidenz für die Stadt Erlangen laut Robert-Koch-Institut bei 39,1. Erst, wenn der Wert von 35 an drei Tagen in Folge überschritten wird, werden die Lockerungen entsprechend angepasst.

Treffen mit bis zu zehn Personen

Die Lockerungen, die ab Montag zumindest vorübergehend gelten, im Einzelnen: Die Möglichkeit zu privaten Zusammenkünften mit Freunden, Verwandten und Bekannten wird wieder erweitert: Es sind private Zusammenkünfte des eigenen Haushalts mit zwei weiteren Haushalten möglich, jedoch auf maximal zehn Personen beschränkt. Kinder bis 14 Jahre bleiben für die Gesamtzahl außer Betracht. Das gilt, so lange der Inzidenzwert von 35 an drei aufeinanderfolgenden Tagen nicht überschritten wird. Somit ist am Montag, 8. März, der erste Tag an dem die Inzidenz von 35 überschritten worden ist.


Sanfter Lockerungskurs: So soll der Restart in Bayern ablaufen


Auch der Einzelhandel darf wieder öffnen. Voraussetzung ist, dass Hygienekonzepte vorgehalten werden. Die Betreiber haben sicherzustellen, dass ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Kunden eingehalten wird. Zudem muss sichergestellt sein, dass die Zahl der Kunden begrenzt ist. Für die Öffnungen des Einzelhandels ist ein Inzidenzwert von unter 50 entscheidend, weshalb sich hier für die Stadt Erlangen vorerst nichts ändert. 

Kontaktfreier Sport in Gruppen bis maximal zehn Personen, bei Kindern bis 14 Jahren in Gruppen von maximal 20 Kindern im Außenbereich, auch auf Außensportanlagen, ist wieder erlaubt. Die Erleichterungen für Handel und Sport bestehen, so lange der Inzidenzwert von 50 an drei aufeinander folgenden Tagen nicht überschritten wird. Überschreitungen werden von der Stadt bekannt gegeben, Änderungen treten dann in der Regel zwei Tage später in Kraft.

Bleibt der Inzidenzwert stabil, stehen ab dem 15. März weitere Lockerungen im Bereich der Kitas und Schulen in Aussicht.

en

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Erlangen