15°

Donnerstag, 24.09.2020

|

Tritte und Kopfstoß: 15-Jähriger suchte in Erlanger Linienbus Streit

Jugendlicher attackierte auch Polizisten und wehrte sich gegen Festnahme - 04.08.2020 15:01 Uhr

Zur ersten Auseinandersetzung kam es gegen 11.30 Uhr an der Haltestelle Güterbahnhofstraße, als ein alkoholisierter Mann in den Bus einstieg und über die Füße eines anderen Fahrgastes stolperte. Darüber war der alkoholisierte Mann so erbost, dass er herumpöbelte und die Ehefrau des Fahrgastes auf das Übelste beleidigte, berichtet die Polizei.

Die Situation spitze sich weiter zu, als der Pöbler auch noch gegen die Frau trat. Glücklicherweise verfehlte er sein Ziel, sodass sie unverletzt blieb. Die hinzugerufene Polizeistreife stellte bei dem Mann einen Alkoholwert von 1,68 Promille fest.

15-Jähriger beleidigt, spuckt und tritt

Am Abend kam es dann zum zweiten Vorfall. Kurz nach 21 Uhr informierten Fahrgäste die Polizei, weil ein 15-Jähriger sich äußert aggressiv dem Busfahrer gegenüber verhielt. Zuvor hatte der Busfahrer dem Jugendlichen aus dem Landkreis Bamberg die Mitfahrt verweigert, da laut Polizei etwas mit seinem Ticket nicht in Ordnung war. Daraufhin ging der Junge auf den Busfahrer los und beleidigte ihn.

Als die alarmierte Polizei eintraf, zeigte er sich auch den Beamten gegenüber aggressiv. Er spuckte vor ihnen auf den Boden und weigerte sich, seine Identität preiszugeben. Also durchsuchten sie ihn nach Ausweispapieren. Währenddessen wehrte der 15-Jährige sich, trat nach den Beamten und versuchte sie mit einem gezielten Kopfstoß zu verletzten, heißt es seitens der Polizei. Zudem beleidigte er sie in vielfältiger Weise.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Im Anschluss nahmen die Polizisten den Jugendlichen in Gewahrsam. Seine Erziehungsberechtigten mussten ihn auf der Polizeiinspektion in Erlangen abholen. Der Jugendliche verletzte die Beamten bei dem Einsatz leicht.

ikö

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Erlangen