Sonntag, 24.01.2021

|

Trommelwirbel: Grundschule Bubenreuth wird 60

Schüler führten durchs Programm - Vielfalt bunter Aktionen beendet Festwoche - 18.12.2016 13:00 Uhr

Gemeinsam mit der Autorin Angelika Sopp hatten die Schüler und Schülerinnen das Buch "Der Dieb im Schulhaus" geschrieben. Am Freitag gab es eine Aufführung zu der Geschichte.

17.12.2016 © Klaus-Dieter Schreiter


Es war ein etwas anderer Festakt, bei dem die Reden kurz gehalten und durchaus auch für die Kinder geeignet waren. Die zogen zu Beginn in die Halle ein, zu ihren Trommeln, um den Nachmittag rhythmisch zu gestalten. Durch den Festakt führten die Grundschüler Oscar und Jette, ihr Schulkamerad Hjalte sprach aus dem Hintergrund die Texte.

Großes Lob gab es für die Bubenreuther Grundschule von Schulamtsdirektorin Ursula Stach. Die Schulaufsicht sei "ganz besonders stolz" auf diese moderne Bildungseinrichtung, die trotz der 60 Jahre keine Alterserscheinungen zeige, sagte sie. Kurz und schmerzlos gratulierte Landrat Alexander Tritthart, der auch die Bildungsregion lobte und eine Spende als Geburtstagsgeschenk dabei hatte. Für den Elternbeirat sagte Kristina Nitsch danke. Sie schenkte der Schule Forscherbrillen und Forscherkittel, und Dirk Schwanke vom Förderverein hatte einige Trommelkisten dabei.

Bilderstrecke zum Thema

Grundschule Bubenreuth: Großes Programm von kleinen Schülern

Der Freitag war in der Grundschule Bubenreuth kein normaler Schultag: Die 201 Schulkinder versammelten sich mit vielen Gästen in der Mehrzweckhalle und hatten ein buntes Programm geplant. Neben einer Trommeleinlage gab es sogar eine Aufführung zu sehen.


Die Festrede hielten die Rektorin Martina Zippelius-Wimmer und Bürgermeister Norbert Stumpf gemeinsam, und auch das war kurzweilig. Denn der Bürgermeister erzählte aus seiner Schulzeit, war er doch vor 30 Jahren selbst in die Bubenreuther Grundschule gegangen, während die Rektorin einen Blick zurück auf die letzten 26 Jahre warf, in denen sie dort wirkt. Sie hob dabei hervor, wie wichtig es sei, die Individualität der Kinder zu fördern und dankte allen dafür, dass sie den Weg der Veränderung mitgegangen sind.

Neue Wege hat die Schule auch mit der Festschrift beschritten. Es ist keine Chronik geworden, wie sie sonst bei solchen Anlässen geschrieben wird, sondern ein Buch mit dem Titel "Der Dieb im Schulhaus". Gemeinsam mit der Bubenreuther Autorin Angelika Sopp haben die Schülerinnen und Schüler eine spannende Geschichte aufgeschrieben, wie sie wohl auch wirklich passiert war.

Wie die Gäste in der proppenvollen Mehrzweckhalle dabei erfuhren, waren nicht nur Turnbeutel, Schreibutensilien, Fahrräder und Kostüme geklaut worden, sondern auch noch 1300 Euro. Während des Festaktes führten die Kinder ein nach dem Buch arrangiertes Theaterstück auf und begeisterten das Publikum vollends. Dieses Stück wird am kommenden Montag ab 10 Uhr in der Schulturnhalle wiederholt.

Nach dem Festakt gab es in der Aula und rund ums Schulhaus ein gemütliches Beisammensein, in den Klassenräumen wurden Impressionen aus dem Schulleben und historische Fotos gezeigt. Am Freitag zeigten die 201 Trommelkinder dann noch in der katholischen Kirche, welchen Zauber sie mit ihren Trommeln entwickeln können. Die Woche endete mit einem weihnachtlichen Treiben auf dem Schulgelände, und auch die Eisbahn hatte geöffnet. Die ist schon die ganze Jubelwoche über ein Highlight gewesen auch noch am Samstag und am Sonntag jeweils von 13 bis 20 Uhr geöffnet.

KLAUS-DIETER SCHREITER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bubenreuth