Empfehlung des Stadtrats

Wendeschleife für die StUB um den Rudeltplatz in Erlangen

16.11.2021, 14:30 Uhr
Im Jahr 2018 war der Andrang beim Ortstermin zur StUB in Büchenbach sehr groß.

Im Jahr 2018 war der Andrang beim Ortstermin zur StUB in Büchenbach sehr groß. © Harald Sippel

Danach empfiehlt der Stadtrat dem Zweckverband StUB die in Büchenbach notwendige Wendeschleife um das Nahversorgungszentrum am Rudeltplatz (Adenauerring, Lindner-, Mönaustraße) zu führen. Vorausgegangen waren intensive Planungen und Abstimmungen zwischen dem Zweckverband, der Verwaltung, dem Stadtteilbeirat und dem Stadtrat über die Linienführung.

In deren Verlauf hatte der Umwelt-, Verkehrs- und Planungsausschuss dem Zweckverband am 15. Juni empfohlen, die StUB straßenbündig auf dem Adenauerring und nicht durch die Lindnerstraße zu führen. Damit folgte das Gremium auch dem Votum des Stadtteilbeirats, der sich ebenfalls für die Variante über den Adenauerring ausgesprochen hatte. Die Entscheidung über die Wendeschleife war damals vertagt worden, um die Planungen in der Zwischenzeit noch weiter zu vertiefen.

Weniger Leerkilometer

Für die fachliche Bewertung der Lage der Wendeschleife spielten die Kriterien Flächenverbrauch, Umsteigebeziehungen sowie betriebliche Faktoren eine wichtige Rolle. Insbesondere die Betriebskosten sind hervorzuheben, da sie einen wichtigen Bestandteil der Nutzen-Kosten-Bewertung darstellen. Eine Wendeschleife um das Baugebiet 413 (Breite Äcker) wäre mit einer hohen Anzahl an Leerkilometern und mit deutlichen Kosten verbunden, die sich negativ auf den Nutzen-Kosten-Faktor auswirken. Eine Wendeschleife um den Rudeltplatz liegt hingegen direkt am betrieblichen Endpunkt der Verstärkerfahrten und ist mit deutlich weniger Leerkilometern verbunden.

1 Kommentar