Montag, 06.04.2020

|

Wolfgang Hirschmann: Bürgermeisterkandidat für Uttenreuth

Wolfgang Hirschmann © Fritz Fink


Name:

Wolfgang Hirschmann


Alter:

65


Beruf:

Rechtsanwalt


Wohnort:

Uttenreuth


Partei:

Die Grünen


Liste:

Die Grünen


Website

https://www.gruene-erlangen-land.de/ortsverbaende/uttenreuth/



Mit mir an der Spitze werden sich in den nächsten sechs Jahren diese drei Dinge als erstes ändern:

Am wichtigsten ist mir, dass der Ostast der Stadt-Umland-Bahn (StUB) nach Eckental weiterhin eine Option bleibt, um den Durchgangsverkehr in Uttenreuth zu reduzieren, die Verkehrssicherheit entlang der Hauptstraße zu erhöhen und den CO2-Ausstoß in der Region zu reduzieren. Auch wenn der Landkreis aufgrund des negativen Bürgerentscheids 2014 nicht Mitglied des Zweckverbandes wurde, werde ich mich einsetzen, den Ostast der STUB in den Förderantrag zum Erhalt staaatlicher Unterstützung aufzunehmen und Raumreserven für einen späteren Bau der STUB zu bewahren. Als zweites setze ich mich ein für den Erwerb von geeigneten innerörtlichen Grundstücken, um jungen und alten Uttenreuthern günstigen Wohnraum zur Miete anzubieten und gleichzeitig für eine ausgewogene Ortsentwicklung Angebote für soziale Einrichtungen oder start-ups zu schaffen. Ich werde dafür auch Darlehen aufnehmen, da ich darin eine wichtige Investition in die Zukunft Uttenreuths sehe. Schließlich ist mir ein Plan für den Hochwasser- und Gewässerschutz in der Schwabachaue ein persönliches Anliegen. In diesem noch weitgehend unverbauten Teil der Landschaft finden sich mit dem Flussbett, dem Mühlgraben und den alten Wässergräben wertvolle landschaftsprägende Strukturelemente und Lebensräume. Ich möchte ihren Unterhalt sichern und zugleich Maßnahmen zum Hochwasserschutz an den Zulaufgräben in Uttenreuth und Weiher durchführen lassen.

Das größte Ärgernis in meiner Gemeinde ist…

Am meisten ärgert mich, dass inzwischen zwar viele Ideen und Pläne für Klimaschutz, Bändigung des Verkehrs, Planung von Alternativen mit Radverkehr und öffentlichem Verkehr, StUB, Errichtung von Sozialwohnungen etc. in Uttenreuth und den Nachbargemeinden existieren. Diese kommen leider bisher aber nicht schnell genug voran, weil jede Gemeinde vor allem ihre eigenen Bedürfnisse im Fokus hat. Wir müssen heute in Uttenreuth auch stärker überörtlich denken, um wirkungsvolle Maßnahmen für den Klimaschutz umzusetzen!

Dafür würde ich auf der Straße demonstrieren:

Ich würde auf der Straße demonstrieren für ein friedliches, geeintes und demokratisches Europa und für die Bewahrung der nationalsozialistischen Verbrechen in unserem gemeinsamen historischen Bewusstsein. Beides sind Grundvoraussetzungen für eine offene, tolerante Gesellschaft, in der ich leben möchte. Deswegen ist es mir wichtig, jeden Aushöhlungsversuch unserer Demokratie durch neurechte Gruppen transparent zu machen und zu bekämpfen, mit allen Bürgern Uttenreuths im Gespräch zu bleiben und für ein geeintes und demokratisches Europa zu werben.

Seite drucken

Seite versenden