29°

Samstag, 20.07.2019

|

Zum «Bolero» wird gespielt und getobt

Musikhochschule arbeitet erstmals mit der Grundschule Brand - 16.06.2007

In der Grundschule in Eckental-Brand darf zu den Klängen des «Bolero» von Maurice Ravel geschunkelt, gespielt und getobt werden. © Manuela Meyer


Mit ernster Miene und mucksmäuschenstill einem klassischen Werk lauschen das war einmal. In Brand darf zu den Klängen des «Bolero» von Maurice Ravel geschunkelt, gespielt und getobt werden. Hauptsache es bleibt im Rhythmus. Dozenten und Studenten der Musikhochschule Nürnberg-Augsburg haben sich erstmalig zu einer Zusammenarbeit mit einer Grundschule entschlossen.

Die Idee dazu hatte die Grundschullehrerin Beate Römheld, die von einem ähnlichen Projekt zwischen den Bamberger Symphonikern und einer Musikschule so angetan war, dass sie auch ihre Kolleginnen begeisterte. Eine Woche lang basteln und malen die Kinder zum Thema «Bolero» und studieren rhythmische Bewegungen auf das Werk ein. Das Ergebnis führen sie am kommenden Freitag im Rahmen der Verabschiedungsfeier für ihre Rektorin Beate Köhler vor. 

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Brand