Samstag, 14.12.2019

|

Feiner Duft liegt in der Luft

Neustädter Weihnachtsmarkt vom 6. bis 8. Dezember - 03.12.2019 13:57 Uhr

Ehe der Zauber der „Weihnachtsstadt“ genossen werden kann, musste von den Bauhofkräften beim Aufbau von 35 Buden und weiteren offenen Ständen kräftig Hand angelegt werden. © Harald Munzinger


Vereine und Organisationen sowie Kunsthandwerker aus der Region warten erneut mit einem vielfältigen Angebot auf und laden zum Bummel durch die Budendörfer mit allerlei schönen Anregungen für den Gabentisch auf. Erster Bürgermeister Klaus Meier eröffnet den Weihnachtsmarkt an Freitag, 6. Dezember, um 16.30 Uhr mit dem Neustädter Christkind Tessa Wägner, das mit seiner ersten Amtshandlung die Innenstadt schon festlich erstrahlen ließ. Mit seinem von der Werbegemeinschaft "NEA Aktiv" prall gefüllten Korb mit süßen Überraschungen für die Kinder, wird es an den drei Markttagen in der "Weihnachtsstadt" anzutreffen sein.

In der gestalten wiederum Musikgruppen, Chöre und Kinder der Kindergärten ein abwechslungsreiches Programm. So werden die "Stadtpeifer" die Eröffnung umrahmen und sich auf dem Marktplatz der Schauerheimer Kindergarten "Kleine Welt" (17.30) und der Gesamtverein "Liedertafel" (18.30) anschließen. Im Schlosshof sorgen der St. Johanneskindergarten (17 Uhr) und der "Schlosskindergarten" (18 Uhr) für Adventsstimmung. Bis 22 Uhr herrscht Marktbetrieb auch am Samstag, an dem er um 14 Uhr beginnt, wie auch am Sonntag, 8. Dezember, an dem das Weihnachtsmärchen um 19 Uhr endet.

Adventlesung bei Tee und Plätzchen

Zur ökumenischen Andacht, umrahmt von der "Liedertafel" wird am Freitag um 17 Uhr in die Evangelische Stadtkirche eingeladen, in der am Samstag um 14 Uhr eine öffentliche Probe des Posaunenchores für sein großes Abschlusskonzert am Sonntagabend sowie um 17 Uhr ein "offenes Singen für Jung und Alt" stattfindet. Die "Museen im Alten Schloss" laden am Samstag um 16 Uhr zu einer "Adventslesung für Groß und Klein" bei Musik, Tee und Plätzchen ein. Am Samstag und Sonntag dreht die Postkutsche wieder vom Marktplatz aus zu romantischen Fahrten durch die festlich beleuchtete Altstadt ein.

Abstecher vom Weihnachtsmarkt kann man von Freitag bis Sonntag in die Museen im Alten Schloss mit den "KinderSpielWelten" im Torhaus und die "KiNA"-Ausstellung "99 Kunstwerke für je 99 bis 999 Euro" sowie in die Modellbahnausstellung der Eisenbahnfreunde im Torhaus oder in die Druckstube und die Drechselstube im Schlosshof machen, ebenso zur handgeschnitzten Krippenlandschaft "Neustädter Stadtbild" von Friedrich Preß in der katholischen Pfarrkirche.

In der "Bühne im Torhaus" richtet der Geschichts- und Heimatverein wieder seinen großen "Bücherbasar" ein. Rechtzeitig zum Weihnachtsmarkt hat er einem Neustadt-Kalender mit historischen Bildern aus dem Stadtarchiv und dem Museum aufgelegt. Die Dauerausstellungen der Museen im Alten Schloss sind während der üblichen Zeiten Freitag bis Sonntag jeweils von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Viele der Geschäfte in der Neustädter Innenstadt sind am Samstag bis 16 Uhr geöffnet. Das Parken ist an den Adventswochenenden kostenfrei.

Harald J. Munzinger

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neustadt