24°

Montag, 13.07.2020

|

Feuer in Bordell: Nackter Mann flüchtet durch Schweinfurt

Hintergründe der Tat sind derzeit noch völlig unklar - 25.06.2016 19:07 Uhr

Am Samstagmorgen gegen 2.40 Uhr war ein Zeuge in der Nähe eines Bordells in der Straße "An den Schanzen" auf einen nackten Mann mit schweren Brandverletzungen aufmerksam geworden.

Kurz darauf stellte der Zeuge fest, dass der Eingangsbereich des Bordells lichterloh brannte. Mehrere Passanten löschten das Feuer zuerst mit Wasserflaschen notdürftig ab. Herbeigerufene Polizisten rückten mit einem Feuerlöscher an, um Herr über die Flammen zu werden.

Bei der anschließenden Fahndung ging der Tatverdächtige den Polizisten schnell in der Nähe des Tatorts ins Netz. Offenbar hatte seine Kleidung bei der Brandlegung Feuer gefangen, woraufhin sich der Mann auszog und anschließend versuchte zu flüchten. Der 34-jährige Schweinfurter kam nach einer Erstversorgung mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus. Aufgrund der Schwere der Verletzungen wurde er inzwischen mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen.

Unbeteiligte kamen bei dem Feuer nicht zu Schaden. Im Flur und im Treppenhaus des Bordells entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung übernahm die Kriminalpolizei Schweinfurt.

Außerdem stellte sich heraus, dass sich der 34-Jährige bereits gegen 1.30 Uhr im Bordell aufgehalten hatte und mit Prostituierten aus ungeklärter Ursache in Streit geraten war. Dabei soll der Tatverdächtige laut Zeugenangaben einen verwirrten Eindruck gemacht haben.

evo E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Region