Schuleinführung

An der Grundschule Pinzberg folgt dem ersten Schultag schon bald der erste Wandertag

14.9.2021, 16:29 Uhr
Stolz präsentieren die 16 Erstklässler aus Pinzberg ihre Schultüten, die sie zum Schulstart bekommen haben.

Stolz präsentieren die 16 Erstklässler aus Pinzberg ihre Schultüten, die sie zum Schulstart bekommen haben. © Stefan Braun, NN

Einer der neuen Erstklässler ist Maximilian Wiemann, der nach dem Einführungsunterricht von Klassenlehrerin und Rektorin Barbara Groh-Eberle noch ein wenig unsicher wirkte. Seine Eltern Irina und Daniel führen das auf die Erfahrungen zurück, die ein Freund im vergangenen Jahr als Schulanfänger mit dem Distanzunterricht machen musste.

Um ähnliche Erfahrungen, an die die Rektorin aber nicht glaubt, zu vermeiden, bot die Schule am Tag vor der Einschulung ein Probetesten an, das sehr gut angenommen wurde. „Wir wären aber auf den Distanzunterricht vorbereitet, falls er kommen sollte“, versichert Irina Wiemann.

Sowohl die Gemeindeverwaltung als auch das Schulteam unternahmen im Vorfeld zahlreiche Anstrengungen, um auch im Zeichen von Corona einen möglichst reibungslosen ersten Schultag sicherzustellen. Am vergangenen Samstag ging es noch einmal in eine Klausurtagung, bei der Groh-Eberle den Mitgliedern des Gemeinderates mitteilen konnte, dass die Schülerzahl konstant bleiben werde, es können alle vier Grundschulklassen gehalten werden.

Einer der neuen Erstklässler ist Maximilian Wiemann, der mit seinen Eltern Irina und Daniel den ersten Schultag feierte. 

Einer der neuen Erstklässler ist Maximilian Wiemann, der mit seinen Eltern Irina und Daniel den ersten Schultag feierte.  © Stefan Braun, NN

„Wir haben den Bauhof beauftragt, auf dem Schulweg bis zur Hauptstraße Markierungen anzubringen, die der Sicherheit auf dem Schulweg dienen“, informierte der 3. Bürgermeister Michael Schmidt, dessen Tochter auch ihren ersten Schultag hatte. Außerdem berichtete er, dass die Schule nun gänzlich digitalisiert sei, alle Klassenräume hätten Whiteboards „und die erste Klasse hat in ihrem Klassenzimmer sogar neue Schulmöbel. Zudem gibt es eine Schulinfo-App, mit der digitale Elternbriefe verschickt werden.“

Die geänderten Anforderungen im Zeichen der Pandemie begleitet das Lehrerkollegium nun bereits in das zweite Jahr. „Wir haben hier ja fast schon so etwas wie Routine“, meinte leicht süffisant die Rektorin. Erleichtert wird der Schulalltag Anfang Oktober, denn da sollen die mobilen Lüftungsgeräte geliefert werden. Zuvor dürfen sich die Schülerinnen und Schüler aber auf einen Schultag der besonderen Art freuen: Am Freitag geht es beim Wandertag in das Maislabyrinth nach Gosberg.

Keine Kommentare