Donnerstag, 24.10.2019

|

Bankdrücken: Seefeld holt Bayern-Rekord nach Forchheim

300-kg-Überraschung mit Ansage? Der Nationalkaderathlet verrät es im Interview - 17.09.2019 11:17 Uhr

Christoph Seefeld auf der internationalen Bühne im schwedischen Halmstad. Bei der Weltmeisterschaft im Kraftdreikampf belegte er den zehnten Platz. © AC Forchheim


Herr Seefeld, haben Sie sich mit der Leistung selbst überrascht?

Tatsächlich bin ich am frühen Morgen mit einem guten Gefühl aufgestanden und habe meiner Frau gesagt, dass heute Geschichte geschrieben wird. Dabei hatte ich den bestehenden Rekord von 293 kg nur am Rande im Hinterkopf, weil ich mich derzeit primär auf die Vorbereitung für die Kraftdreikampf-WM im November konzentriere und bewusst sehr hart trainiere. Der Auftritt mit der Mannschaft sollte ein Test unter Wettkampfbedingungen sein.

Christoph Seefeld © Foto: AC Bavaria Forchheim


Test bestanden, könnte man sagen. Allerdings erst auf den letzten Drücker, nachdem im zweiten Durchgang 295 kg ungültig erklärt wurden. Was geht einem da durch den Kopf?

Als mich unser Teamleiter Thomas Starklauf nach einer Wiederholung fragte, habe ich sofort abgelehnt und um die Erhöhung gebeten. Ich hatte nichts zu verlieren und wollte unbedingt die 300 kg spüren. Gedanklich habe ich dann versucht, meine normale Ablaufroutine einzuhalten und nicht vor Respekt zu erstarren. Denn die Anspannung war extrem, als ich die aufgestockten Scheibenblöcke auf der Hantel gesehen habe. Nach meinem üblichen Wettkampf-Brüller bin ich in meinen Modus abgetaucht, habe aber natürlich Anfeuerungen des Publikums vernommen. Die Motivation konnte ich gebrauchen, da die Hantel schon vor dem Startsignal ordentlich gewackelt hat und ich die Schwingungen ausgleichen musste. Im Video sieht es hinterher locker und leicht aus, aber die letzten zehn Zentimeter waren eine Qual.

Bilderstrecke zum Thema

Wettkampf in Forchheim: Die Bayerische Meisterschaft im Bankdrücken

Breit gebaut, braun gebrannt, 100 Kilo Hantelbank: Beim AC Bavaria in Forchheim fand die Bayerische Meisterschaft im Bankdrücken statt. Etliche Profis stemmten die Langhantel samt der Gewichte ohne Zusatz-Ausrüstung in die Höhe und bekamen dafür ordentlich Respekt.


Die Freude platzte in einem kurzen Jubelschrei heraus, als die Ampeln der Kampfrichter auf Grün sprangen. Wie wurde der Erfolg noch gefeiert?

Dazu war erstmal gar keine Zeit, weil ich zur Dopingkontrolle musste und als Letzter zur Heimfahrt im Mannschaftsbus eingestiegen bin. Zu Hause habe ich kurz mit meiner Frau angestoßen und bin um ein Uhr ins Bett. Aber schlafen konnte ich mit dem Adrenalin nicht richtig gut. Um 7 Uhr stand ich dann vor der Arbeit wieder im Studio, wenn auch nicht ganz schmerzfrei. Aber es geht weiter, in Dubai will ich jetzt die 1000 kg knacken.

 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Forchheim, Röttenbach, Röttenbach