12°

Samstag, 10.04.2021

|

zum Thema

Corona im Landkreis Forchheim: Inzidenz jetzt bei 99,0

Alle Entwicklungen und die Chronologie zur Corona-Pandemie laufend aktualisiert - vor 20 Minuten

Im März 2020 traten auch im Landkreis Forchheim die ersten Infektionsfälle auf.

26.03.2021 © Ralf Rödel, NN


Das Wichtigste in Kürze

- Der Sieben-Tage-Inzidenzwert des Landkreises Forchheim liegt am 9. April bei 99,0 (Quelle: RKI). Am 9. April lag er bei 93,8, am 8. April bei 77,5, am 7. April bei 72,3. Weil die Werte zuletzt drei Tage in Folge unter 100 lagen, werden die Verschärfungen der Corona-Regeln ab dem 7. April wieder zurückgenommen.

Sie waren zuletzt Ende März verschärft worden, weil der Wert an drei aufeinanderfolgenden über 100 lag. 


Alle Artikel zu Corona in Forchheim finden Sie hier


- Todesfälle: Bis 27. Januar wurden insgesamt 85 Covid-Tote gezählt, bis zum 16. Februar 95 covidbedingte Todesfälle - das blieb eine Woche lang unverändert. Dann stieg die Zahl am 4. März auf 97 Todesfälle und blieb in den Folgetagen unverändert. Am 15. März meldete das Landratsamt einen 98., am 19. März einen 99. und am 23. März den 100. Todesfall. Am 29. März den 101. und am 31. März den 102. Am 6. April meldete das Landratsamt den 103. Todesfall.

Bilderstrecke zum Thema

Forchheim: So sieht es in der neuen Impfstraße aus

Barrierefreier Zugang, Anmeldung, Impfstraße und Nachbeobachtungsraum: Im Forchheimer Impfzentrum in der Don-Bosco-Straße gibt es nun mehrere neue Impfzimmer und angepasst Abläufe. So sieht es im Impfzentrum aus.


- Die Verteilung der 236 aktuell Infizierten (in alphabetischer Reihenfolge): 1 in Dormitz, je 10 in Ebermannstadt und Effeltrich, 25 in Eggolsheim, 11 in Egloffstein, 69 in Forchheim, 15 in Gößweinstein, 5 in Gräfenberg, 12 in Hallerndorf, 2 in Hausen, 7 in Heroldsbach, 2 in Hetzles, 3 in Hiltpoltstein, 10 in Igensdorf, je 1 in Kirchehrenbach und Kleinsendelbach, 2 in Kunreuth, 3 in Langensendelbach, 11 in Neunkirchen, 2 in Obertrubach, 4 in Pinzberg, 2 in Poxdorf, 6 in Weißenohe, 4 in Wiesenthau sowie 1 in Wiesenttal.

- In Heiligenstadt (Landkreis Bamberg) zählt man 8 (Stand: 9. April) nachweislich infizierte Personen, am Vortag waren es 9.

Impfen bei Hausärzten und Hausärztinnen

Das Impfen in Hausarztpraxen im Landkreis hat begonnen. Seit der Woche ab Ostermontag werden die Impfdosen vom Bund zugeteilt. Wie das aktuell läuft, können Sie hier nachlesen.

Schulklassen in Quarantäne

aktuell keine

Kita-Gruppen in Quarantäne

aktuell keine

Bilderstrecke zum Thema

In sechs Stufen zum Corona-Schutz: Durch das Impfzentrum in Forchheim

Mit einem großen Kraftakt haben das Technische Hilfswerk und mehrere Feuerwehren des Landkreises in den letzten Tagen das Forchheimer Impfzentrum im ehemaligen Schülerwohnheim "Don Bosco" eingerichtet. Es ist eines von zwölf in ganz Oberfranken und soll, wenn es in Betrieb geht, mindestens 300 Impfungen pro Tag schaffen. Am Mittwochabend gab eine erste Trockenübung – natürlich noch ohne den Impfstoff – um die Abläufe erproben und betrachten zu können. Die Nordbayerischen Nachrichten waren mit dabei und erklären, was die Impfwilligen dort erwartet.


Die aktuelle Impfquote und Infos zum Impfzentrum

- Gesamtzahl der Impfungen im Landkreis Forchheim (Stand: 7. April): bislang 24.090 (+484 zum Vortag). Davon sind 15.915 Erstimpfungen (+373) und 8175 Zweitimpfungen (+111) . Damit sind pro 1.000 Einwohner im Landkreis 132,9  mit einer ersten und 66,4 mit einer zweiten Dosis geimpft.

Bei den Hausärzten im Landkreis wurden zusätzlich bislang 202 Personen geimpft (Stand 7. April)

Wie die Impfungen ablaufen, lesen Sie hier. Hier geht es zur Webseite des Impfzentrums. Dort stehen die Telefon-Hotline und die Mail-Adresse für Terminvereinbarungen.


Alle aktuellen Indizenzwerte in Bayern finden Sie hier


- Von den seit Pandemie-Beginn insgesamt 4053 bekannten Infizierten im Landkreis Forchheim gelten 3731 als genesen (Stand: 9. April).

80 Betten mit mobiler Beatmung

- Derzeit befinden sich Personen aus dem Landkreis, die positiv auf Covid-19 getestet wurden, auf der Intensivstation des Klinikums Forchheim-Fränkische Schweiz. Von 14 Intensivbetten sind 11 belegt, zwei mit den Corona-Patienten. (Stand: 9. April).

- Am 19. März meldete das Klinikum wegen der über die 100er Marke gestiegenen Inzidenz: "Ab sofort gilt bis auf weiteres ein absolutes Besuchsverbot für das Klinikum Forchheim-Fränkische Schweiz. Ausnahmen sind bei Geburten und Sterbefällen mit Auflagen erlaubt."

- Für den Landkreis gab es am Klinikstandort Forchheim während der ersten Welle zwölf Intensivbetten mit Beatmungsgeräten für erkrankte Patienten mit schwerem Krankheitsverlauf. Zwei Isolierstationen wurden im Klinikum freigehalten.

Bilderstrecke zum Thema

Corona: 600 Schüler aus dem ganzen Landkreis werden in Forchheim und Ebs getestet

An der Abstrich-Station in der Forchheimer Ruhalmstraße sowie im Nebengebäude der Realschule Ebermannstadt können sich seit Dienstag Grundschüler sowie die Schüler der weiterführenden oder berufsbildenden Schulen mittels PCR-Test auf eine mögliche Corona-Infektion testen lassen. Die kostenlose Aktion läuft in Forchheim noch bis 5. März, in Ebs endet sie am 3. März. Rund 600 Schüler haben sich zum Testen angemeldet.


- Wie das Coronavirus im März 2020 in den Landkreis Forchheim kam, können Sie hier nachlesen. Wie die zweite Welle im Unterschied zur ersten verlief, können Sie hier nachlesen.

Bilderstrecke zum Thema

Zum Impfen ins Mehrzweckhaus: Landkreis Forchheim organisiert Vor-Ort-Termine für Corona-Impfung

Als gemeinsame Aktion haben die Betreiber des Forchheimer Impfzentrums, der Landkreis sowie die Gemeinde Egloffstein einen ersten Termin für Corona-Impfungen vor Ort organisiert. Im Affalterthaler Mehrzweckhaus erhielten 117 Senioren über 80 Jahren aus dem Gemeindegebiet ihre erste Corona-Impfung. Inzwischen wurden in fast allen Gemeinden des Landkreises Impftermine angesetzt.


Was hinter den vielen Daten aus dem Landkreis steckt, erfahren Sie hier.

Bilderstrecke zum Thema

So lief der erste Corona-Massentest am Forchheimer Kellerwald

Das Landratsamt hatte Ende Oktober auf dem großen Festparkplatz an der Lichteneiche am Forchheimer Kellerwald eine mobile Corona-Abstrichstation eingerichtet. Getestet wurden Schüler, Lehrer und Personal der Realschule Ebermannstadt - insgesamt rund 530 Personen.


Die wichtigsten aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus in Franken, Deutschland und der Welt finden Sie hier in unserem Live-Ticker:

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Forchheim