Vor SPD, Grünen und FDP

CSU kam bei Kindern und Jugendlichen im Landkreis Forchheim auf den ersten Platz

21.9.2021, 14:58 Uhr
Symbolbild U18-Wahl

Symbolbild U18-Wahl © JOHN MACDOUGALL, AFP

Dass so viele Kinder und Jugendliche dieses Jahr ihre Stimme abgaben, lag vermutlich auch daran, dass es zur diesjährigen U18-Wahl so viele Wahllokale wie noch nie gab. 22 davon lagen im Landkreis Forchheim. In Jugendtreffs, Gemeinden, Vereinsheimen, Schulen und in der Geschäftsstelle der Nordbayerischen Nachrichten haben knapp 1450 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ihr Kreuz auf den vorbereiteten Wahlzetteln abgegeben und dadurch das durchaus große politische Interesse in der jungen Bevölkerung ausgedrückt. Organisiert wurde die U18-Wahl im Landkreis vom Kreisjugendring.

Letztendlich waren es 1426 gültige Stimmzettel, die in den Wahlurnen landeten. Die meisten Stimmen gaben die Kinder und Jugendlichen dabei der CSU. Sie erhielt 330 Stimmen und kam damit auf einen Anteil von knapp 23 Prozent. Knapp dahinter lag die SPD mit 270 Stimmen, oder 18,9 Prozent. Auf den dritten Platz kamen die Grünen mit 235 Stimmen (16,5 Prozent), gefolgt von der FDP (194 Stimmen; 13,6 Prozent), Linke (84 Stimmen; 5,8 Prozent) und AfD (83 Stimmen; 5,8 Prozent).

Die Organisatoren der Wahl sowie die Fachkräfte an den Schulen berichteten von durchweg positiven Eindrücken und vielen Gesprächen mit interessierten Kindern und Jugendlichen.

Keine Kommentare