-2°

Samstag, 28.11.2020

|

Der Weg für Waldkindergarten in Heroldsbach ist frei

Bauausschuss hat Bau eines Wagens sowie Erschliessung des Geländes abgesegnet. - 20.11.2020 08:01 Uhr

Mehr Parkplätze: Für rund 9000 Euro wurde die alte „Raabhalle“ in Oesdorf abgerissen, die direkt neben dem Oesdorfer Schützenheim stand.

19.11.2020 © Foto: Edgar Pfrogner


Zu Beginn informierte Bürgermeister Benedikt von Bentzel (CSU) über bereits vergebene Aufträge: So habe man für rund 9000 Euro den Abriss der alten "Raabhalle" in Oesdorf in Auftrag gegeben und die Firma habe bereits mit den Arbeiten begonnen. Er erinnerte daran, dass die alte Halle, die neben dem Oesdorfer Schützenheim liegt, abgerissen werden soll, damit man mehr Parkplätze direkt am Vereins- und Schießheim anlegen könne.

Ferner habe die Gemeinde für rund 20.000 Euro Kanalarbeiten in Auftrag gegeben. Hier würden die Kanäle gespült und mit der Kamera befahren, um sanierungsbedürftige Stellen im Kanalnetz zu erkennen und dann beseitigen zu können.

Hallentechnik modernisiert

Rund 6000 Euro habe man für eine zusätzliche Toilette im Kindergarten Sankt Michael ausgegeben, so der Bürgermeister weiter. In die Hirtenbachhalle fließen 15.000 Euro für eine Ertüchtigung der Ton- und 12.000 Euro für eine Modernisierung der Beleuchtungstechnik. Danach sei man mit der Veranstaltungstechnik auf dem aktuellen Stand. Für den Bauhof habe man einen gebrauchten VW Caddy für 13.500 Euro angeschafft; der ursprüngliche Haushaltsansatz lag bei 35.000 Euro.

Aktuell läuft die Beteiligung der Träger öffentlicher Belange für die Errichtung des neuen gemeindlichen Waldkindergartens. Hier werde der Bauausschuss der Gemeinde Heroldsbach – gemäß Verfahren – auch beteiligt. Der Antrag sieht vor, im Bereich des Kindergartens einen drei auf zwölf Meter großen "Waldkindergartenwagen" mit einer angebauten, überdachten Terrasse von drei auf zwölf Metern aufzustellen. Auf dem Gelände des Kindergartens sollen weiter verschiedene Natur-Spielanlagen, Hochbeete, Sitzkreise, ein Geräteschuppen und ein "Waldklassenzimmer" entstehen.

Die Erreichbarkeit sei durch ein Gehrecht gesichert. Weiterhin werde man – ausgehend vom naheliegenden Tennisheim – den Kindergarten mit Wasser und Strom erschließen. Das Einvernehmen mit diesen Planungen wurde in der Sitzung einstimmig erteilt.

Mehr Bänke gefordert

Keine Einwände hat die Gemeinde Heroldsbach zu einer Änderung des Flächennutzungsplans der Nachbargemeinde Hausen sowie zum Bebauungsplan "Untere Leithe" ebenfalls in Hausen. Jürgen Schleicher (JB) lobte die Planung: Es sei für Hausen eine schöne Ortsabrundung, so der Zweite Bürgermeister.

Zustimmung gab es auch für den Bebauungsplan "Zeckern Z 1" der Gemeinde Hemhofen. Auch hier gab es keine Bedenken, da Belange von Heroldsbach nicht betroffen waren. Abschließend informierte von Bentzel noch darüber, dass man nun auch für Oesdorf und Poppendorf eine Weihnachtsbeleuchtung – wie jene in Heroldsbach – angeschafft habe, so dass die beiden Ortsteile auch im weihnachtlichen Glanz erstrahlen können.

Anne Mauser (FW Oesdorf) und Jürgen Schleicher (JB) sprachen das Thema Sitzbänke an: Schleicher bat darum, die Bänke, wegen des schönen Wetters noch nicht einzuwintern; Mauser beantragte für 2021 die Anschaffung der einen oder anderen zusätzlichen Sitzbank.

ALEXANDER HITSCHFEL E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Heroldsbach