13°

Freitag, 18.10.2019

|

Forchheim: Ostersingen am Pfalzmuseum

Franz-Josef Saam lud zum traditionellen Singen ein - 22.04.2019 17:00 Uhr

Es ist eine schöne Tradition, das Ostersingen am Pfalzmuseum, zu dem Franz-Josef Saam Jahr für Jahr einlädt. Zu den rund zwanzig Sängerinnen und Sängern gesellte sich auch Saams Sohn David am Akkordeon. © Udo Güldner


Anfangs sind die Sängerinnen und Sänger noch alleine, später gesellen sich zahlreiche Zuhörer dazu.  Dem Neuanfang im Neuen Testament wie in der Natur gilt ihr Augenmerk, die sich nach mehr als drei Tagen aus dem winterlichen Tode erhebt. Jedes Lied, jeder Ton ist Leben zu gewandt. Egal ob da ein evangelischer Kirchenmusiker wie Hugo Distler, ein romantischer Komponist wie Felix Mendelssohn-Bartholdy oder ein Crossover-Musiker wie David Saam die Finger im Spiel hat. Der Sohn des Dirigenten am Akkordeon macht mit seinem „Krokus-Walzer“ Lust auf mehr. Am Stadtfest-Donnerstag wird er mit seinem Kollegen von Boxgalopp am Marktplatz beim „Hobbadihö“ dem Zuhörern fränkische Kinderlieder um die Ohren singen. Doch erst einmal haben es das Vokalensemble und die Sopranistin Traudi Harrer mit dem wiederkehrenden Schrei des Turmfalken zu tun, der vom Tonband herab die herumlungernden Tauben verscheuchen soll. „Und Vogelschall tönt überall“ hatten sich die knapp zwanzig Stimmen doch etwas anders vorgestellt.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Forchheim