16°

Sonntag, 22.09.2019

|

zum Thema

Forchheims OB: "Finanzierung der Rathaussanierung steht!"

Wenn alles läuft wie geplant, muss die Stadt rund drei Millionen Euro zahlen - 13.09.2019 15:31 Uhr

Das Forchheimer Rathaus: Seit Jahren ein Sanierungsfall. © Berny Meyer


Damit könnten die derzeit im Raum stehenden 20,3 Millionen Euro Sanierungskosten größtenteils durch Zuschüsse gedeckt werden. Die Fördergeber hätten ihm dies im zweiten Abstimmungsgespräch zugesichert, so der OB auf Facebook.

"Nachdem nun die Problematik der möglichen Doppelförderung gelöst wurde", habe Kirschstein die Zusagen aus dem Kulturstaatsministerium, dem Landesamt für Denkmalpflege, der Regierung von Oberfranken, der Oberfrankenstiftung, der Bayerischen Landesstiftung und der Deutschen Stiftung Denkmalschutz erhalten.

Nach Angaben des OB müsste die Stadt zusätzlich zum üblichen Eigenanteil von zehn Prozent (etwa 2,3 Millionen Euro) noch 800.000 Euro für die Sanierung ihres markantesten Bauwerks bezahlen.

Dieser Artikel wurde am 13. September um 15.31 Uhr aktualisiert.

Bilderstrecke zum Thema

Elf Dinge, die Sie noch nicht über das Rathaus wussten

Forchheims wichtigstes Gebäude in administrativem Sinne und auch in seiner historischen Bedeutung ist das Rathaus. Nicht erst seit der Sanierung treten erstaunliche Erkenntnisse zu Tage - kennen Sie alle Fakten über das Rathaus?


Bilderstrecke zum Thema

Fachwerk aus dem Mittelalter: Die ältesten Häuser Forchheims

Brände und Kriege haben sie überlebt: In den ältesten Häusern Forchheims steckt jahrhundertelange Geschichte. Sieben Gebäude stammen aus dem Zeitraum zwischen 1341 und 1400. Wir haben ihre Geschichte herausgesucht.


 

ppr

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Forchheim