Donnerstag, 22.04.2021

|

Gartenabfälle in Forchheim entsorgen: OB will beim Landkreis Druck machen

"Nicht hinnehmbar": Derzeit ist nur eine Annahmestelle in Forchheim geöffnet - 25.02.2021 08:36 Uhr

Bei der Gartenarbeit im Frühjahr fällt viel Grüngut an. Deshalb stehen bis 18. Mai zusätzliche Container bereit.

28.03.2013 © Archiv / Matejka


Der Frühling ist da. In den Gärten verpassen Hobbygärtner ihren Bäumen und Sträuchern einen frischen Schnitt. Doch wohin mit dem Grüngut? In Forchheim gibt es dafür derzeit nur eine Annahmestelle, den Wertstoffhof in Burk. Normalerweise steht auch in Forchheim-Nord ein Grüngut-Container bereit. Doch der Wertstoffhof hinter der Polizei ist geschlossen. Der für die Abfallentsorgung zuständige Landkreis baut die Einrichtung gerade um.

Lösung für Elektro-Schrott

"Eine Annahmestelle für ganz Forchheim ist indiskutabel", sagte Reinhold Otzelberger (CSU) bei der Stadtratssitzung am Dienstag. In Burk sei es deshalb zu einem "Gedränge am Wertstoffhof" gekommen. "Es muss schnellstmöglich Abhilfe geschafft werden", forderte er: "Der Zustand ist nicht hinnehmbar."

Bilderstrecke zum Thema

So schön zeigt sich der Frühling im Kreis Forchheim

Farbenfrohe Blumen vor Fachwerkhäusern und Blütenmeere in der Natur: Der Frühling zeigt sich im Kreis Forchheim und in der Fränkischen Schweiz von seiner prachtvollen Seite - wie diese gelungenen Leserfotos beweisen. Auf diese Blütenpracht können wir uns freuen.


In zwei Wochen soll der Umbau im Norden der Stadt abgeschlossen und der Wertstoffhof wieder geöffnet sein, sagt das Landratsamt auf Nachfrage. Dann können dort auch wieder Elektro-Kleingeräte abgegeben werden. Weil es ansonsten keine Annahmestelle für Elektro-Schrott in Forchheim gibt, können ihn Bürger in der Zwischenzeit kostenlos bei der Deponie Gosberg entsorgen.

Den Wunsch nach mehr Grüngutannahmestellen, bestenfalls eine in jedem Stadtteil, kann das Landratsamt nachvollziehen. "Im Moment staut es sich schon. Im gesamten Stadtgebiet fallen natürlich große Mengen an, gerade auch im Lockdown, wenn die Menschen mehr Zeit für ihren Garten haben", sagt Amtspressesprecherin Kathrin Schürr.

Bilderstrecke zum Thema

Diese Bäume im Landkreis Forchheim sind ein Naturdenkmal

Sie sind selten, schön und schützenswert: Im Landkreis Forchheim gibt es 34 Bäume, die bei der Unteren Naturschutzbehörde als Naturdenkmal gelistet sind. Hier haben wir eine Auswahl zusammengestellt.


Der Landkreis sei bereit, über die Höfe in Burk und Forchheim-Nord hinaus Annahmestellen zu schaffen. Der Platz auf den vorhandenen Höfen in Buckenhofen und Reuth sei aber zu klein. Das haben Mitarbeiter der Abfallwirtschaft am Landratsamt überprüft, so Schürr. Man sei bei der Schaffung neuer Anlaufstellen aber auf die Unterstützung durch die Gemeinden angewiesen: "Für zusätzliche Stellen müsste die Stadt ein Grundstück oder eine Fläche nennen oder bereitstellen." Grüngut könne für eine Gebühr von fünf Euro bei der Deponie in Gosberg abgegeben werden. Die Entsorgung auf umliegenden Höfen sei ebenfalls möglich.

Abfallentsorgung verbessern: Öffnungszeiten sollten Berufstätigen entgegenkommen

Bereits im Dezember hat die CSU für Nachbesserungen bei der Abfallentsorgung geworben. Die Partei forderte einen Wertstoffhof in jedem Stadtteil, mit Öffnungszeiten, die auch Berufstätigen entgegenkommen. Die gängigen Stoffe und das Grüngut sollen dort jeweils kostenlos abgegeben werden. Bürgermeister Udo Schönfelder (CSU) sieht einen "wertvollen Beitrag zum Umweltschutz", wenn Grüngutabfall wohnortnah entsorgt werden kann – so das Argument damals. Stadtrat und Oberbürgermeister Uwe Kirschstein (SPD) unterstützten die Idee und tun es auch jetzt wieder.

Bilderstrecke zum Thema

Es kreucht und fleucht und blüht im Landkreis Forchheim

Frühling, Sommer, Herbst und Winter: In jeder Jahreszeit zeigt sich die Natur im Landkreis Forchheim von einer anderen Seite. Immer wieder schicken uns NN-Leser und Naturliebhaber tolle Schnappschüsse ihrer Entdeckungen - von allem, was bei uns in der Region kreucht, fleucht und blüht. Wir haben sie in unserer Bildergalerie zusammengestellt.


Otzelberger bat jetzt den OB, beim Landratsamt Druck zu machen. "Es ist seit langem bekannt, dass Ende Februar Grüngut angeliefert wird", so Otzelberger. Kirschstein versprach, auf den Landkreis zuzugehen: "Es soll mehr als ein Appell sein. Ich mache hier gerne Druck."

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Forchheim