Hochwasseralarm im Landkreis Forchheim

29.1.2021, 15:49 Uhr
Die Aisch tritt an der Laufer Mühle bereits über die Ufer.
1 / 20

Die Aisch tritt an der Laufer Mühle bereits über die Ufer. © Stefan Hippel

Das macht Straßensperrungen nötig.
2 / 20

Das macht Straßensperrungen nötig. © Stefan Hippel

Der Pegel ist stark angestiegen.
3 / 20

Der Pegel ist stark angestiegen. © Stefan Hippel

Hochwasser im Ailsbachtal: Das Tauwetter und die heftigen Regenfälle haben dafür gesorgt, dass der Ailsach im Bereich Gößweinstein und der Nachbargemeinde Ahorntal kräftig Hochwasser führt. So hat sich das zwischen Oberailsfeld und Unterailsfeld recht breite Tal zu einem großen See gewandelt.
4 / 20

Hochwasser im Ailsbachtal: Das Tauwetter und die heftigen Regenfälle haben dafür gesorgt, dass der Ailsach im Bereich Gößweinstein und der Nachbargemeinde Ahorntal kräftig Hochwasser führt. So hat sich das zwischen Oberailsfeld und Unterailsfeld recht breite Tal zu einem großen See gewandelt. © Thomas Weichert

Weiter talabwärts in Richtung Behringersmühle steht teilweise der ganze Talgrund unter Wasser. Der Ailsbach ist bekannt dafür, dass er recht oft Hochwasser führt. Grund dafür ist, dass das Wasser des gesamten Ahorntals nur über den recht kleinen Bach Ailsbach bis zur Wiesent bei Behringersmühle abfließen kann. 
5 / 20

Weiter talabwärts in Richtung Behringersmühle steht teilweise der ganze Talgrund unter Wasser. Der Ailsbach ist bekannt dafür, dass er recht oft Hochwasser führt. Grund dafür ist, dass das Wasser des gesamten Ahorntals nur über den recht kleinen Bach Ailsbach bis zur Wiesent bei Behringersmühle abfließen kann.  © Thomas Weichert

Auch die Schwabach und ihre Zuflüsse treten über die Ufer. Wie hier in Kleinsendelbach.
6 / 20

Auch die Schwabach und ihre Zuflüsse treten über die Ufer. Wie hier in Kleinsendelbach. © Harald Hofmann

Die Wassermassen wirken geradezu bedrohlich.
7 / 20

Die Wassermassen wirken geradezu bedrohlich. © Harald Hofmann

Straßen sind bereits überflutet.
8 / 20

Straßen sind bereits überflutet. © Harald Hofmann

Die Einsatzkräfte beobachten die Lage.
9 / 20

Die Einsatzkräfte beobachten die Lage. © Harald Hofmann

Die Situation in Steinbach.
10 / 20

Die Situation in Steinbach. © Harald Hofmann

Auch in Dormitz zeigen sich die Wassermassen.
11 / 20

Auch in Dormitz zeigen sich die Wassermassen. © Harald Hofmann

Erste Straßenabschnitte werden gesperrt.
12 / 20

Erste Straßenabschnitte werden gesperrt. © Harald Hofmann

Land unter in Kleinsendelbach.
13 / 20

Land unter in Kleinsendelbach. © Harald Hofmann

In Dormitz kommt das Wasser der Brücke sehr nahe.
14 / 20

In Dormitz kommt das Wasser der Brücke sehr nahe. © Harald Hofmann

Eine Fläche bei der Habehofmühle.
15 / 20

Eine Fläche bei der Habehofmühle. © Harald Hofmann

Motiv: Hochwasser an der Schwabach und Zuflüssen; Kleinsendelbach; Foto: Harald Hofmann
16 / 20

© Harald Hofmann

Viel Wasser im Jägersburger Graben: Mitarbeiter der Stadt Forchheim versuchen, ein Wehr vor angeschwemmtem Material freizuhalten, um Überschwemmungen zu vermeiden. 
17 / 20

Viel Wasser im Jägersburger Graben: Mitarbeiter der Stadt Forchheim versuchen, ein Wehr vor angeschwemmtem Material freizuhalten, um Überschwemmungen zu vermeiden.  © Stefan Hippel

Viel Wasser im Jägersburger Graben: Mitarbeiter der Stadt Forchheim versuchen, ein Wehr vor angeschwemmtem Material freizuhalten, um Überschwemmungen zu vermeiden. 
18 / 20

Viel Wasser im Jägersburger Graben: Mitarbeiter der Stadt Forchheim versuchen, ein Wehr vor angeschwemmtem Material freizuhalten, um Überschwemmungen zu vermeiden.  © Stefan Hippel

Viel Wasser im Jägersburger Graben: Mitarbeiter der Stadt Forchheim versuchen, ein Wehr vor angeschwemmtem Material freizuhalten, um Überschwemmungen zu vermeiden. 
19 / 20

Viel Wasser im Jägersburger Graben: Mitarbeiter der Stadt Forchheim versuchen, ein Wehr vor angeschwemmtem Material freizuhalten, um Überschwemmungen zu vermeiden.  © Harald Hofmann

Viel Wasser im Jägersburger Graben: Mitarbeiter der Stadt Forchheim versuchen, ein Wehr vor angeschwemmtem Material freizuhalten, um Überschwemmungen zu vermeiden. 
20 / 20

Viel Wasser im Jägersburger Graben: Mitarbeiter der Stadt Forchheim versuchen, ein Wehr vor angeschwemmtem Material freizuhalten, um Überschwemmungen zu vermeiden.  © Stefan Hippel